Training nach Pfingsten

Wieder Trainingsbetrieb ab Donnerstag, dem 4.Juni

In Zeiten von Corona geht es derzeit um die Öffnung nach dem Shutdown.
Auf absehbare Zeit ist mit einem regulären Tischtennis-Leben noch nicht zu rechnen. Turniere, Wettbewerbe sind noch in weiter Ferne, und wie das dann mit Zuschauern gehen darf, bleibt noch abzuwarten – aber bis September ist ja auch noch ein wenig Zeit.

Mit dem Training soll es aber ab dem 4.Juni wieder losgehen, wie üblich montags und donnerstags, aber auch ab 19:45 freitags.
In der Heisenberg-Halle sind nur begrenzt viele Personen zugelassen, so dass sich über eine Anmeldeliste derzeit 20 Trainingsteilnehmer eintragen können, über die dann auch eine Rückverfolgung von möglichen Ansteckungslinien erfolgen könnte.

Auf der Homepage ist der Link zu der Doodle-Eintragung zu finden.

Weitere Regularien werden wir hier noch veröffentlichen. Allgemein gelten natürlich die jetzt üblichen Hygiene- und Abstandsregeln.

Dazu hatte der DTTB schon einige Ideen formuliert, wie das Training unter den gegebenen Randbedingungen aussehen könnte:

  • Die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen werden eingehalten
  • Die Trainingszeiten werden individuell innerhalb der Obergrenzen für die Teilnehmerzahl eingeteilt (kein offener Trainingsbetrieb)
  • Auf- und Abbau von Tischen und Materialien erfolgt durch fest eingeteilte Personen, die dafür Handschuhe und Mundschutz nutzen
  • Alle genutzten Tische werden räumlich durch Umrandungen voneinander abgetrennt, bei Hallen mit Trennvorhängen werden auch diese genutzt. Die Spielboxen (laut Regel mindestens 12 x 6 Meter) können auch größer gebaut werden
  • Die Spieler*innen nutzen ausschließlich eigene Schläger, keine Leihschläger vom Verein/Trainer
  • Für Angehörige von Risikogruppen wird zu bestimmten Zeiten geschütztes Training angeboten.
  • Zwischen zwei Tischbelegungen wird jeweils eine 10-minütige Pause eingeplant, um einen kontaktlosen Wechsel am Tisch zu ermöglichen
  • Schläger, Bälle und Tisch werden nach jeder Paarung desinfiziert
  • Es wird kein Doppel gespielt
  • Umkleideräume und Duschen werden nicht genutzt
  • Kein Handeschütteln/Abklatschen zu Beginn und Spielende
  • Kein Anhauchen des Balles
  • Kein Abwischen des Handschweißes am Tisch
  • Trainer*innen im Nachwuchstraining halten Abstand, tragen einen Mundschutz und führen keine Bewegungskorrekturen/Hilfestellungen durch

Da Tischtennis kein Kontaktsport ist und ein Abstand von ca. 3 Metern automatisch einzuhalten ist, sollte es möglich sein, wieder in Bewegung zu kommen.