Vorschau Damen 2019/20

Die Damen des TTC 46 Weinheim streben wieder einen Spitzenplatz an

Verstärkt in die neue Saison

Als Ziel für die neue Saison hat Vorstand Christian Säger eindeutig wieder einen Platz unter den ersten drei der Tabelle ausgegeben. Nach der Meisterschaft in der vergangenen Runde und dem verhinderten Aufstieg ist diese Zielsetzung durchaus realistisch, da nur ein Abgang (Leonie Hartbrich), aber ein sehr guter Neuzugang für das vordere Paarkreuz gemeldet werden kann. Zudem steht für einige Spiele eine blutjunge US-Amerikanerin im Team.

Mit Daria Trigolos konnte Säger eine sehr starke junge Spielerin verpflichten, die als neue Nummer 1 des TTC 46 an die Platten gehen wird. Sie hat mit Luisa Säger zusammen im Doppel an der Jugend-Europameisterschaft 2016 teilgenommen. Bei den European Games 2019 in ihrer Heimatstadt Minsk vertrat sie als Nummer 2 ihres Landes ihr Team Weißrussland.
Daria Trigolos wird mit ihrer attraktiven Spielweise viele Zuschauer begeistern können. Sie ist sehr ehrgeizig und sicher ein Gewinn für den gesamten Club.

Luisa Säger spielt weiterhin im vorderen Paarkreuz, wo sie sich schon letzte Saison eine der besten Bilanzen erspielen konnte. Sie wird durch ihr duales Studium, das sie im August 2019 bei ABB Mannheim angefangen hat, vielleicht nicht immer zur Verfügung stehen.

Neu dazugekommen ist mit Rachel Sung eine erst 15-jährige junge US-Amerikanerin, die einige Male in der europäischen Saison zum Einsatz kommen wird.
Voraussichtlich zum zweiten Heimspiel am 13.10.19 im Spitzenspiel gegen Uentrop werden alle Zuschauer sie live in der Halle erleben können.
Durch gute Kontakte zum Nationaltrainer der USA ist es Vorstand Christian Säger gelungen, sie und ihre Zwillingsschwester Joanna für den TTC 46 zu gewinnen. Rachel wird in der 2.Bundesliga aufschlagen, während ihre Schwester Joanna im Regionalliga-Team an den Start gehen wird.

Jennie Wolf wird als neue Nummer 4 im hinteren Paarkreuz aufschlagen und dort hoffentlich für viele Punkte für ihren TTC 46 sorgen. Die sympathische Spielerin fühlt sich pudelwohl beim TTC 46 und geht in ihre dritte Saison für die Bergsträßer.

Mallika Bhandarkar spielt ebenfalls ihre dritte Runde in Weinheim und wird studienbedingt nicht für alle Partien zur Verfügung stehen.

Mit Iryna Motsyk und Hanna Patseyeva stehen noch zwei weitere gute Spielerinnen für das Team zur Verfügung. Sie werden sowohl in der Regionalliga vorne als auch in der 2.Bundesliga Einsätze haben. Gerade Iryna Motsyk hat sich bei vielen Zuschauern mit ihrem kompromisslosen Spiel in die Herzen gespielt.

Mit dieser Aufstellung sind Christian Säger und Trainerin Shen Zhujun zuversichtlich, vorne um den Titel in der Saison 2019/20 mitmischen zu können. Allerdings ist zu bedenken, dass das Team nicht immer in Bestbesetzung antreten wird. Sie werden rochieren, und alle Spielerinnen werden zum Einsatz kommen.

Verstärkt und zu den Titelanwärtern der 2. Bundesliga dazugehören werden sicher auch die beiden Mannschaften vom ESV Weil und des TuS Uentrop sowie der MTV Tostedt.

Dem südbadischen Team aus Weil steht wieder nach ihrer Babypause die Nummer 1 und beste Spielerin der Saison 2017/18 Ievgenija Vasylieva zur Verfügung und als Neuzugang Polina Trifonova vom TTK Großburgwedel. Trifonova spielte letzte Saison mit 26:9 Siegen die drittbeste Bilanz aller Spielerinnen der Liga.

TuS Uentrop konnte ebenfalls eine tolle neue Nummer 1 mit Bernadett Balint aus Rumänien verpflichten. Mit ihr und dem übrigen Team eine super Mannschaft, die das Ziel „Meisterschaft“ auf dem Zettel hat.
Zwar namentlich unverändert, aber trotzdem stark wird sich der letztjährige Dritte MTV Tostedt präsentieren.

Mit den Füchsen Berlin, dem badischen Nachbarn DJK Offenburg und dem TTC Langweid werden die Damen auf drei neue Konkurrenten treffen, wobei Offenburg wieder in die Liga zurückgekehrt ist.

Die zweite Bundesliga der Damen ist sehr attraktiv besetzt und bietet für die Zuschauer wieder viele Leckerbissen.