1.Juli 2017
 
 


TTC 46 wird Einsatzstelle für Bundesfreiwilligendienst-Leistende                

Lars Frey wird erster „Bufdi“

Für den TTC 46 Weinheim besteht doppelt Grund zur Freude. Zunächst machte der Vorstand im Sommer den Weg dafür frei, dass der Verein als Einsatzstelle für Bundesfreiwilligendienst-Leistende anerkannt werden konnte. Im Bundesfreiwilligendienst (kurz „BFD“) engagieren sich seit 2011 Menschen allen Alters freiwillig in vielen gesellschaftlichen Bereichen für das Allgemeinwohl, wie z.B. im Sport. Das ist nun auch bei dem Tischtennisverein aus der Weinheimer Innenstadt möglich.
Zum anderen kommt mit Lars Frey (18) der erste Bundesfreiwillige (kurz „Bufdi“) der Vereinsgeschichte aus den eigenen Reihen. Seit fünf Jahren ist der Dossenheimer eine feste Stütze der Jugend- und Herrenteams des TTC 46, gemeinsam konnten schon einige Erfolge gefeiert werden, unter anderem zuletzt zweimal Bronze bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend. Nach dem Abitur trat Lars Frey zum 1. September nun seinen zehnmonatigen Freiwilligendienst an.


In dieser Zeit hat er die Möglichkeit, viele Bereiche der Vereinsarbeit kennenzulernen und diese mit seiner Erfahrung sowohl aus dem Breiten- als auch dem Leistungssport zu bereichern. Vor allem in der in Breite und Spitze erfolgreichen Jugendarbeit ist immer etwas zu tun, egal ob im Jugendtraining, bei der Wettkampfbetreuung oder in den Kooperationen mit den örtlichen Grundschulen.
Für einen komplett ehrenamtlich geführten Verein stellt eine solche Freiwilligenstelle eine große Hilfe dar, sodass die Verantwortlichen sich sicher sind, dass die entstehenden Kosten gut investiert sein werden.
Spenden zur Unterstützung der Arbeit des TTC 46 Weinheim im Allgemeinen sowie zur Finanzierung dieser oder zukünftiger Bundesfreiwilligenstellen im Speziellen sind jederzeit möglich. Interessierte wenden sich bitte an Jugendwart Sebastian Kuhn (seb.kuhn@freenet.de), der seit dem 1. September ebenfalls eine neue Aufgabe hat: Er fungiert nun auch als Betreuer für die Bundesfreiwilligen des Vereins.

Sebastian Kuhn