3.April 2017
 
 

 

 

TTC 46 holt bei den Damen zwei wichtige Siege, Herren beenden die Saison auf Platz 3

Tor für die Damen weit offen

Mit einem grandiosen Feuerwerk haben die Dritt-Bundesliga-Spielerinnen und -Spieler im letzten Heimspieltag noch einmal die mehr als 150 Zuschauer begeistert, die trotz herrlichem Wetter und Pflänzletag den Weg in die Sporthalle gefunden hatten.

Während es für die Herren nur noch um einen schönen letzten Auftritt ging, da der dritte Tabellenplatz schon feststand, geht es bei den Damen noch um den Aufstieg in die zweite Liga.

Das Damenteam hat sich durch zwei eigene Erfolge und einen Punktverlust des Konkurrenten Chemnitz einen Vorsprung von zwei Zählern erarbeitet bei deutlich besserem Spielverhältnis, so dass aus den letzten drei Begegnungen noch zwei Siege nötig sind, um das angestrebte Ziel des Aufstiegs zu erreichen.

Am Samstag musste das Team zur schweren Aufgabe in Fürstenfeldbruck, löste diese Aufgabe aber souverän mit einem 6:3-Erfolg.
Die Zähler in den Doppeln teilte man sich, als Aneta Olendzka mit Saskia Becker glatt gewann, Anastasia Bondareva und Stine Christ aber ebenso glatt unterlagen.
Dann legten die TTC-Damen aber vor: Aneta Olendzka bezwang Janine Hanslick glatt, Anastasia Bondareva rang Spitzenspielerin Agnes Kokai ebenso in 4 Sätzen nieder wie Saskia Becker dann Stefanie Felbermeier. Stine Christ kam zu spät ins Spiel und unterlag gegen Emma Noha.
Gegen Agnes Kokai kam Aneta Olendzka wie im Hinspiel nicht zurecht und musste den dritten Zähler der Gastgeber zulassen, aber Anastasia Bondareva hielt Janine Hanslick deutlich nieder, und Stine Christ drehte nach verlorenem ersten Satz die Partie und sorgte für den Siegpunkt.

Am Sonntag ging es dann in eigener Halle gegen NSU Neckarsulm, die mit großem Ehrgeiz und zahlreichem Anhang angereist waren, um dem TTC ein Bein zu stellen. Aber das Quartett von der Bergstraße, diesmal mit Julia Weimer anstelle von Saskia Becker, ließ sich nicht beirren und steuerte zu einem klaren 6:2-Erfolg.

Auch diesmal wurden die Punkte im Doppel geteilt. Aneta Olendzka und Anastasia Bondareva siegten recht locker, Julia Weimer und Stine Christ mussten sich nach 2:1-Satzführung doch noch geschlagen geben.
Enge Matches in den Einzeln bestimmten den weiteren Verlauf.
Aneta Olendzka musste gegen die junge Wenna Tu nach 2:0 die nächsten beiden Durchgänge abgeben, hatte aber im Schlusssatz das bessere Ende für sich.
Anastasia Bondareva musste wie im Hinspiel gegen Rebecca Matthes eine Niederlage quittieren trotz zwischenzeitlicher 2:1-Führung.
Dann aber dominierten die Weinheimerinnen. Julia Weimer ließ Lisa Mayer keine Chance beim 3:0.
Stine Christ gab gegen Kathrin Hessenthaler wieder den ersten Durchgang aber, übernahm dann aber die Partie.
Anders als beim 3:0 damals ging es zwischen Aneta Olendzka und Rebecca Matthes diesmal hin und her, wobei Aneta knapp die Oberhand behielt. Klar dann die Kräfteverhältnisse der Youngster Anastasia Bondareva und Wenna Tu, als sich Anastasia klar durchsetzen konnte.

Aneta Olendzka und das Team auf bestem Weg zum Aufstieg

So konnte sich das Team des TTC 46 unter den Augen der neuen Spitzenspielerinnen der kommenden Saison, Luisa Säger und Jennie Wolf, etwas näher an die zweite Bundesliga heranschieben.

Im für beide Seiten bedeutungslosen letzten Saisonspiel der Herren gegen TV Leiselheim konnte sich das Quartett der Bergsträßer im Nachbarschaftsduell gegen die west-rheinische Konkurrenz aus dem Stadtteil von Worms mit 6:2 einen schönen Saisonabschluss bescheren. Mit dem dritten Tabellenplatz hat man das vor der Runde ausgegebene Ziel eines Rangs in der vorderen Tabellenhälfte bestens erfüllt, so dass Trainer und Vorstand sich äußerst zufrieden zeigten.

Vor der Partie verabschiedete Vorstand Christian Säger den Serben Bojan Crepulja, für den in der kommenden Saison sein Landsmann Dragan Subotic an der Spitzenposition an die Platten gehen wird.

Die Gäste von der anderen Rheinseite verzichteten auf ihren Spitzenspieler Anders Lind und hatten so von Anfang an die schlechteren Karten.
Das Spitzendoppel zwischen Bojan Crepulja/Filip Cipin und Ilya Shamin7Vladimir Anca bot schon einmal an Klasse und Spannung alles: Die Gäste gingen 2:0 in Führung, bevor die Weinheimer aufdrehten und schließlich in der Verlängerung des Schlusssatzes triumphierten.
Parallel waren Björn Baum/Tom Eise schneller in 3 Durchgängen siegreich.
Auch die ersten Spitzeneinzel-Punkte blieben in der Halle: Bojan Crepulja trumpfte nach 1:2-Rückstand noch auf und siegte schließlich deutlich. Filip Cipin hielt Ilya Shamin in 3 Sätzen nieder.
Björn Baum kam nach Rückstand gegen Christian Kaufhold zu einem 3:1-Erfolg, während Tom Eise gegen Stephan Kaiser mit 1:3 unterlag.
In seiner letzten Partie für den TTC 46 konnte sich Bojan Crepulja gegen Ilya Shamin nur den ersten Satz sichern, so verabschiedete er sich leider mit einer Niederlage.
Das schönste Spiel des Tages mit tollen Ballwechseln und extremer Spannung lieferten sich Filip Cipin und Vladimir Anca, mit dem besseren Ende zum Schlusspunkt für Filip Cipin und den TTC 46.
Das Konzept der Parallelspieltage fand hervorragende Resonanz, so dass es auch für die kommende Saison wieder Anwendung finden wird, hoffentlich dann sogar mit den Damen in der zweiten Liga.

Damen: TuS Fürstenfeldbruck – TTC 46 Weinheim 3:6
Felbermeier/Noha – Olendzka/Becker 11:13, 9:11, 8:11
Kokai/Hanslick – Bondareva/Christ 11:9, 11:7, 11:8
Kokai, Agnes – Bondareva, Anastasia 10:12, 13:11, 7:11, 9:11
Hanslick, Janine – Olendzka, Aneta 8:11, 8:11, 11:13
Felbermeier, Stefanie – Becker, Saskia 1:11, 10:12, 11:8, 8:11
Noha, Emma – Christ, Stine 11:8, 11:6, 13:11
Kokai, Agnes – Olendzka, Aneta 11:9, 11:6, 9:11, 12:10
Hanslick, Janine – Bondareva, Anastasia 8:11, 2:11, 12:14
Felbermeier, Stefanie – Christ, Stine 11:8, 7:11, 8:11, 11:13


Damen: TTC 46 Weinheim – NSU Neckarsulm 6:2
Olendzka/Bondareva – Hessenthaler/Mayer 11:5, 11:9, 11:3
Weimer/Christ – Matthes/Tu 3:11, 11:7, 11:4, 8:11, 8:11
Olendzka, Aneta – Tu, Wenna 11:6, 11:7, 6:11, 6:11, 11:8
Bondareva, Anastasia – Matthes, Rebecca 11:4, 9:11, 11:7, 4:11, 7:11
Weimer, Julia – Mayer, Lisa 11:6, 11:6, 11:2
Christ, Stine – Hessenthaler, Kathrin 8:11, 11:5, 13:11, 11:8
Olendzka, Aneta – Matthes, Rebecca 11:9, 11:13, 11:9, 8:11, 11:9
Bondareva, Anastasia – Tu, Wenna 11:8, 11:7, 11:8


Herren: TTC 46 Weinheim – TV Leiselheim 6:2
Crepulja/Cipin – Shamin/Anca 6:11, 10:12, 11:7, 11:5, 12:10
Baum/Eise – Kaiser/Kaufhold 12:10, 11:8, 11:8
Crepulja, Bojan – Anca, Vladimir 11:6, 7:11, 9:11, 11:2, 11:5
Cipin, Filip – Shamin, Ilya 11:7, 11:6, 11:8
Baum, Björn – Kaufhold, Christian 5:11, 11:8, 11:6, 11:6
Eise, Tom – Kaiser, Stephan 11:8, 4:11, 10:12, 1:11
Crepulja, Bojan – Shamin, Ilya 11:8, 8:11, 5:11, 9:11
Cipin, Filip – Anca, Vladimir 4:11, 5:11, 11:6, 16:14, 11:7