15.April 2018
 
 





Herren des TTC 46 Weinheim spielen Unentschieden gegen Wöschbach und verlieren in Grünwettersbach

Nur ein Punkt zum Saisonabschluss

Mannschaftskapitän Björn Baum kündigte vor den beiden letzten Saisonspielen in der dritten Bundesliga-Süd noch einen Angriff auf Platz 2 der Tabelle an, doch dieser Wunsch war schon am Samstag Abend Makulatur.

Die Partie gegen den TTC Wöschbach endete mit 5:5 und einem Punktverlust, der den Abstand zu den vor dem TTC 46 platzierten Teams uneinholbar werden ließ.
Die Gäste aus dem Pfinztal konnten wie schon in der Hinrunde einen der Punkte mitnehmen, auch wenn es zwischenzeitlich nach einem deutlichen Sieg der Bergsträßer ausgesehen hatte.

Die Spitzenspieler beider Teams trafen sich schon einmal im Doppel mit dem deutlich besseren Ende für Dmitrij Mazunov/Yong Fu, bei dem Filip Cipin und Dragan Subotic nur den zweiten Satz knapp gewinnen konnten. Klar allerdings nebenan auch das Ergebnis zugunsten der Weinheimer, als Björn Baum/Tom Eise keinen Satz gegen Roman Rosenberg/Petr Husnik abgaben.

Spannend dann die ersten Aufeinandertreffen der Spitzen, die beide erst im Schlusssatz und noch dazu mit 11:9 entscheiden wurden. Filip Cipin konterte nach verlorenem ersten Durchgang zum 2:1 und hatte im dritten Satz sogar Matchball, war dann aber doch noch der Verlierer. Dragan Subotic lag dagegen 1:2 zurück, bevor die beiden nächsten Sätze an ihn gingen zum Gesamtstand von 2:2.

Björn Baum brauchte nur drei Sätze, um sich gegen Petr Husnik durchzusetzen, während Tom Eise gegen Roman Rosenberg sich zunächst zwei Satzverluste erlaubte, bevor er die Partie zu seinen Gunsten drehte.
Sogar auf 5:2 für den TTC 46 konnte dann Filip Cipin stellen, als er Dmitrij Mazunov niederhielt.

Dann aber gingen die folgenden Matches verloren: Dragan Subotic unterlag Yong Fu ebenso nach 4 Sätzen wie Björn Baum gegen Roman Rosenberg und Tom Eise gegen Petr Husnik, Ergebnisse, die man so nicht erwartet hatte, waren Björn und Tom doch zuvor so erfolgreich und schon häufig für die entscheidenden Punkte verantwortlich.

Am Sonntag stand dann noch das ewige Nordbadenduell beim ASV Grünwettersbach II auf dem Programm, dem Tabellenzweiten, dem man allerdings nach dem Punktverlust vom Samstag nicht mehr gefährlich werden konnte.

Die Karlsruher Vorstädter legten auch schon in den Doppeln vor. Sowohl Filip Cipin/Dragan Subotic als auch Björn Baum/Tom Eise konnten jeweils nur gratulieren.
Dragan Subotic hielt Florian Bluhm deutlich nieder, aber ebenso nach 3 Sätzen war Jan Zibrat gegen Filip Cipin siegreich.

Tom Eise unterlag gegen Daniel Kleinert, und nur Björn Baum konnte in 4 Sätzen gegen Marlon Spieß noch ein bisschen verkürzen, bevor in den Spitzenspielen das 6:2 für die badischen Rivalen festgezurrt wurde.

Damit schließt das Team von Trainer Rainer Schmidt auf dem vierten Rang ab hinter dem Zweitliga-Aufsteiger NSU Neckarsulm (34:2), ASV Grünwettersbach II (25:11) und SV SCHOTT Jena (23:13) mit 7 Siegen, 6 Unentschieden und 5 Niederlagen bei 20:16 gerade noch punktgleich mit dem Post SV Mühlhausen II. Das Ziel vor der Saison mit Platz 3 bis 5 konnte somit erreicht werden, auch wenn man in einigen Partien etwas mehr erwartet hatte.

Erfreulicherweise blieb die Mannschaft von Verletzungen weitgehend verschont, nur Tom Eise musste in der Vorrunde einmal pausieren.
Die beiden im vorderen Paarkreuz erspielten beinahe identische Gesamtbilanzen, Filip Cipin mit 16:17 und Dragan Subotic mit 15:17 leicht negativ, während das hintere Paarkreuz mit Björn Baum (21:9) und Tom Eise (15:10) für einige der Punktgewinne verantwortlich zeichnete.

Das Team bleibt in dieser Konstellation auch in der kommenden Saison zusammen, so dass man sich wieder auf spannende Spiele freuen kann – vorzugsweise wieder an Parallelspieltagen mit den Damen in der zweiten Bundesliga.