17.April 2016
 
 

TTC 46 Weinheim III mit Teilerfolg in der Relegation

Aufstieg in die Verbandsliga möglich

Als Tabellenzweiter der Verbandsklasse Nord hatte sich das Team der Herren III des TTC 46 Weinheim für die Relegationsspiele zum Aufstieg in die Verbandsliga qualifiziert und spielte am vergangenen Wochenende diesen Saisonabschluss aus.

Nach den jetzigen Erkenntnissen hat sich das Sextett trotz der Niederlage im letzten Spiel die Aufstiegsoption gesichert, da wegen des Rückzugs eines Vereins beide Endspielteilnehmer qualifiziert sind.

Zunächst stand die Auseinandersetzung mit dem Vertreter der Verbandsklasse Süd, der TG Söllingen, auf dem Programm. Diese Hürde konnten die Weinheimer knapp mit 9:6 überspringen.
Aus den Doppeln ging man mit einem 2:1 hervor: Luca Hoffmann/Lars Frey und Jascha Hönig/Hans-Jörg Klump brachten ihre Spiele klar nach Hause.
Die ersten Einzel im Spitzenpaarkreuz gingen an die Söllinger, als Lars Frey und Luca Hoffmann nach 4 Sätzen unterlagen. Danach stachen aber die Weinheimer Trümpfe: Siege von Jascha Hönig, Thorben Hoffmann, Hans-Jörg Klump und Andreas Bürner bedeuteten das 6:3 nach dem ersten Durchgang.
Die zum Gesamterfolg nötigen Zähler sicherten Luca Hoffmann im Spitzeneinzel sowie Andreas Bürner und Hans-Jörg Klump im hinteren Paarkreuz.

Sonntag früh stand dann als letzter Gegner der Drittletzte der Verbandsliga gegenüber, der TSV Amicitia Viernheim.
Die Gastgeber in der Viernheimer Rudolf-Harbig-Halle stellen im vorderen Paarkreuz mit Marcel Tröger und Daniel Maus zwei Hochkaräter, die von ihren QTTR-Punkten deutlich herausragen. Umso erstaunlicher dann der Verlauf der Doppel, in denen Thorben Hoffmann/Andreas Bürner und Luca Hoffmann/Lars Frey für eine 2:0-Führung für den TTC sorgen konnten, und Jascha Hönig/Hans-Jörg Klump im Entscheidungssatz bei 7:4 leider stehen blieben und doch noch verloren.
Dann zogen die Gastgeber aber durch Siege im vorderen und mittleren Paarkreuz davon auf 5:2.
Erfolge von Hans-Jörg Klump und Andreas Bürner hinten brachten zunächst den Anschluss zum 5:4, bevor Luca Hoffmann gegen Marcel Tröger im Entscheidungssatz mit 14:12 sensationell punkten konnte und ausglich. Danach gab es für die Weinheimer aber leider keinen weiteren Spielgewinn in der Wertung, so dass sich die Viernheimer mit 9:5 den Verbleib in der Verbandsliga sichern konnten.

Ob es dort ein erneutes Aufeinandertreffen in der kommenden Saison geben wird, muss sich noch bis zur Runde klären.