26.April 2015
 
 

Luisa Säger wird sensationell Deutsche Meisterin der Mädchen U 18

1.Platz im Einzel und deutsche Vizemeisterin im Doppel


Im niedersächsischen Westercelle fanden die deutschen Meisterschaften im Tischtennis der Jugend U 18 statt.
Mit dabei auch Luisa Säger vom TTC 46 Weinheim, die derzeit noch in der 2.Bundesliga der Damen für die NSU Neckarsulm an den Start geht.

Luisa Säger hatte im Jahr 2014 in ihrem letzten Schülerinnenjahr der U 15 den Titel im Einzel und Doppel gewonnen.
Dieses Jahr musste sie altersbedingt in der U 18 Klasse starten.
Die 15 jährige Weinheimerin gewann ihre Vorrundengruppe mit drei glatten 3:0 Erfolgen souverän.
Im ersten Spiel der KO Runde der besten 16 gewann Luisa locker gegen Heeg aus Hessen mit 4:0 Sätzen.
In der KO Runde sind immer 4 Sätze nötig um ein Spiel zu gewinnen.

Mit Wiegand aus Niedersachen stand im Viertelfinale eine sehr unangenehm zu bespielende Gegnerin ihr gegenüber. Aber Luisa Säger hatte auch hier keinerlei Probleme. Ihr Coach Daniel Behringer hatte sie taktisch sehr geschickt eingestellt, und mit ihrer knallharten Rückhand kam sie immer wieder zu Punktgewinnen.Mit 11:6, 13:11, 11:8 und 11:5 wurde auch dieses Match mit 4:0 Sätzen gewonnen.

Im Halbfinale stand dann mit Jule Wirlmann eine altbekannte Spielerin aus Schleswig-Holstein der jungen Weinheimerin gegenüber.
11:6, 11:8, 11:9 und 11:8 – auch hier zog Luisa alle Register ihres großen Könnens.

Bis zum Finale hatte Luisa damit noch keinen einzigen Satz abgegeben.
Das war bis dahin eine klasse Leistung der Schülerin vom Mannheimer Ludwig-Frank-Gymnasium.

Im Finale kam es zum großen Showdown gegen die Lokalmatadorin Carolin Hajok.

Gegen die mit Noppen auf der Rückhandseite agierende Spielerin hatte Luisa schon immer Probleme. Mit 11:8 konnte sie aber den ersten Satz zu ihren Gunsten entscheiden. Hajok drehte im 2.Satz den Spieß um und gewann ihrerseits mit 11:7. Auch im dritten Durchgang kam Hajok besser in Fahrt und führte schnell mit 10:6. Doch dann kam die große Wende.
Luisa Säger setzte immer mehr ihre Taktik um und verschleppte das Spieltempo sehr geschickt.
Das behagte der Niedersächsin überhaupt nicht mehr.
Luisa drehte den Satz noch und gewann diesen mit 12:10.
Danach spielte sie tolles Tischtennis und holte sich mit 13:11 und 11:9 auch die nächsten Sätze und damit das gesamte Match.
Das bedeutete gleichzeitig den Gewinn des Meistertitel der Mädchen U 18.

Mit ihren erst 15 Jahren ein wahrlich sensationeller Erfolg der Tochter des TTC 46 Vorstandes Christian Säger.

Auch im Doppel schaffte Luisa es an der Seite von Jennie Wolf bis in das Finale.
Hier standen mit Julia Kaim und Nathalie Bacher zwei Spielerinnen aus Baden-Württemberg ihnen gegenüber.

8:11 und 7:11 verloren Wolf/Säger die ersten beiden Sätz,e um danach ihrerseits die nächsten mit 11:7 und 11:4 zu gewinnen.
Der Schlußsatz verlief bis zum 10:10 sehr ausgeglichen. Leider verloren dann Luisa Säger und Jennie Wolf mit 10:12 den Satz und damit das Spiel.
Trotzdem waren bei der Siegerehrung fast nur glückliche Mädchen zu sehen.

Mit dem ersten Platz im Einzel und der Vizemeisterschaft im Doppel trat Luisa Säger den weiten Heimweg zurück an.


Auch der 17 jährige Dennis Klein vom Zweitbundesligisten TTC 46 Weinheim holte im Einzel und im Doppel der Jugend U 18 jeweils die deutsche Vizemeisterschaft.

Bericht des DTTB:

DM Jugend: Leon Abich und Luisa Säger gewinnen Einzeltitel in Celle

Celle. Leon Abich und Luisa Säger sind die Nachfolger von Kilian Ort und Chantal Mantz. Das Talent aus Sasel und die Neckarsulmenerin setzten sind bei den 68. Deutschen Jugendmeisterschaften in Celle in den Endspielen um die Einzeltitel gegen ihre Kontrahenten Dennis Klein (TTC Weinheim) und Caroline Hajok (MTV Tostedt) durch. Im Doppel gab es einen finalen Erfolg für die Lokalmatadoren Tobias Hippler/Nils Hohmeier (TuS Celle) über Dennis Klein/Tom Mayer (TTC Weinheim/TSG Heilbronn) sowie für das Duo Julia Kaim/Natalie Bacher (SV Böblingen/Vfl Sindelfingen, die sich gegen Jennie Wolf/Luisa Säger (TV Busenbach/NSU Neckarsulm) behaupteten.

48 Mädchen und 48 Jungen boten unter der Regie des Durchführers VfL Westercelle in der Sporthalle am Burgzentrum zwei Tage lang spannenden und hochkarätigen Nachwuchssport. Den vor dem Turnier topgesetzten Assen Gerrit Engemann (Hamm) und Yuan Wan (Bingen) blieben die Einzeltitel allerdings verwehrt. Die Youth-Olympic-Games-Teilnehmerin ereilte bereits im Achtelfinale überraschend beim 3:4 gegen Anne Bundesmann das Aus. Der 15-jährige Westfale Engemann, der noch zwei weitere Titelanläufe in der Jugend nehmen kann, blieb im Halbfinale gegen Dennis Klein mit 0:4 auf der Strecke. Eine Überraschung war der dritte Platz von Henning Zeptner bei den Jungen. Der Wuppertaler verdiente sich Bronze mit einem 4:2-Viertelfinalsieg über den favorisierten Lokalmatador Nils Hohmeier. Bei den Mädchen sicherten sich Vivien Scholz (Poppenbüttel) und Jule Wirlmann (Kieler) die dritten Plätze im Einzel.

Erfolgreichste Teilnehmerin war Luisa Säger mit einmal Gold und einmal Silber, während Dennis Klein sich trotz guter Leistungen zweimal mit dem zweiten Platz anfreunden musste.