18.Dezember 2016
 
 

 

 



TTC-Damen verlieren das Spitzenspiel in Hofstetten

Mit einem Rumpfteam keine Chance

Den letzten Auftritt in der Vorrunde der dritten Tischtennis-Bundesliga möchte man schnell vergessen. Die Damen des TTC 46 Weinheim mussten zum Tabellennachbarn TV Hofstetten ohne die verhinderte Stine Christ und mit einer verletzten Anastasia Bondareva anreisen und konnten sich deshalb schon vorher nichts Zählbares ausrechnen. So war die 2:6-Niederlage letztlich keine Überraschung und der Tausch des Tabellenplatzes einzukalkulieren.

Trotzdem kann das Team als Aufsteiger aus der Regionalliga mit dem dritten Tabellenplatz, punktgleich bei 11:7 mit dem Gegner mit leicht schlechterer Spielbilanz, stolz auf die gezeigten Leistungen sein. Und wenn Julia Weimer im neuen Jahr aus der Babypause wieder zurück kommt, ergeben sich weitere Alternativen. Den Primus der Liga, BSC Rapid Chemnitz, der ohne Verlustpunkt einsam an der Spitze seine Kreise zieht, kann man allerdings nicht gefährden.

Das Spiel am Wochenende in der Ortenau startete mit zwei Niederlagen in den Doppeln. Anastasia Bondareva kam mit Annika Fischer an die Platten, und sie waren in den ersten beiden Sätzen nur knapp unterlegen, dann spielte die Schulter nicht mehr mit, und der dritte Satz ging klar weg.
Nebenan gelang der Standardpaarung Aneta Olendzka/Saskia Becker nur ein Satzgewinn gegen das Spitzendoppel der Gastgeber mit Franziska Schreiner und Svenja Horlebein.

Anastasia musste ihre Einzel nun verletzungsbedingt kampflos abgeben, und durch die 4-Satz-Niederlage von Aneta gegen Svenja Horlebein lag man schon zur Halbzeit eher aussichtslos mit 0:4 zurück.

Während Saskia Becker gegen Maike Janitzek in 4 Durchgängen den ersten Punkt für den TTC 46 errang, ging parallel durch die Niederlage von Annika Fischer gegen Lea Fath bereits der fünfte Zähler an die Hofstetterinnen.

Da half dann auch der in kuriosem Spielverlauf errungene zweite Punkt durch Aneta Olendzka nicht mehr weiter, als der zweite Satz mit 11:0 an Aneta ging; denn durch die Absage von Anastasia war der sechste Punkt für die Gastgeber bereits eingetütet.

Nun darf auch das letzte der TTC-Teams in die verdiente, allerdings kurze Winterpause; am 8.Januar sind die Bundesliga-Mannschaften dann allerdings schon wieder im Einsatz, die Damen in Sindelfingen, die Herren in Ansbach, und am 15. Januar gibt es wieder einen Doppelauftritt in der Heisenberg-Halle, die Damen gegen Spitzenreiter Chemnitz, die Herren gegen Neckarsulm.

 

TV Hofstetten – TTC 46 Weinheim 6:2
Fath/Janitzek – Bondareva/Fischer                11:9, 11:9, 11:3
Schreiner/Horlebein – Olendzka/Becker       11:6, 5:11, 11:7, 13:11
Franziska Schreiner – Anastasia Bondareva     11:0, 11:0, 11:0
Svenja Horlebein – Aneta Olendzka             5:11, 11:8, 11:8, 11:4
Lea Fath – Annika Fischer                             11:9, 11:6, 12:14, 11:6
Maike Janitzek – Saskia Becker                    7:11, 7:11, 11:6, 2:11
Franziska Schreiner – Aneta Olendzka          11:8, 0:11, 5:11, 11:9, 8:11
Svenja Horlebein – Anastasia Bondareva     11:0, 11:0, 11:0