4.Februar 2017
 
 

Herren verlieren den Anschluss an den Tabellenführer

TTC 46 Weinheim kalt erwischt

Die Herren des TTC 46 Weinheim kassierten in der dritten Tischtennis-Bundesliga eine deftige 2:6-Niederlage beim TTC Wohlbach.
Nun sind es doch schon 5 Punkte, die den Meisterschaftsfavoriten 1.FSV Mainz 05 vom TTC 46 Weinheim trennen. Und trotzdem stehen die Bergsträßer immer noch an der Tabellenspitze, da der Konkurrent 3 Spiele und einen Plus-Zähler im Rückstand ist. Somit ist der nächste Gegner eigentlich schon meilenweit entfernt, wenn es am kommenden Sonntag zum Duell in der Heisenberg-Halle kommt.

Dass eine unangenehme Aufgabe bevorstand, war Trainer und Spielern klar, als es nach Franken in die Nähe von Coburg ging. Hatten die Gegner doch zuletzt klar gegen Mühlhausen gewonnen, gegen die sich der TTC 46 beim 5:5 gerade noch einen Punkt sichern konnte. Und auch die Hinspiele in Weinheim waren umkämpfter, als das glatte 6:1 annehmen lässt.

In Wohlbach nun steigerte sich Weinheims Spitzenpaar Crepulja/Cipin nach klar abgegebenem ersten Satz gegen Grozdanov/Forkel noch zu einer 2:1-Führung, unterlag im vierten Durchgang in der Verlängerung und kam dann im Schlusssatz unter die Räder.
Parallel konnten Baum/Eise gegen Foerster/Christ nicht an ihre Erfolge anknüpfen und verloren in 3 Sätzen.

Im Spitzenpaarkreuz wurde dann aus dem 0:2 bereits ein vorentscheidendes 0:4.
Gegen Grozdan Grozdanov konnte Filip Cipin nur bis zum 1:1 mithalten, und nebenan dominierte Bojan Crepulja gegen Gregor Clemens Foerster in den beiden ersten Durchgängen deutlich, im dritten konnte er Matchbälle nicht verwerten und unterlag eben doch noch.
Auch Tom Eise war nach 3 Sätzen gegen Yevgenij Christ geschlagen, und nur Björn Baum gelang gegen Patrick Forkel ein knapper 4-Satz-Erfolg zum ersten Weinheimer Zähler beim 1:5.

Nun hätte wieder eine Aufholjagd ansetzen müssen wie in Mühlhausen, doch dies gelang diesmal eben nicht.
Gegen Grozdan Grozdanov zeigte Bojan Crepulja eine klasse Leistung und fertigte ihn in 3 Sätzen ab.
Den unglücklichen Schlusspunkt brachte die 5-Satz-Niederlage von Filip Cipin gegen Gregor Clemens Foerster, bei er auch schon eine 2:1-Satzführung herausgearbeitet hatte, dann aber doch noch recht deutlich abgab.

Schließlich konnte man nur den unglücklich vergebenen Chancen im Spitzendoppel und im ersten Einzel von Bojan Crepulja sowie der 2:1-Führung von Filip Cipin nachtrauern, die die Hoffnung auf ein besseres Ergebnis zunichte machten.
Trainer Rainer Schmidt bemängelte, dass man als vermeintliche Spitzenmannschaft anders auftreten muss und auch die Chancen, die man hat, nutzen muss. Auch Tom und Björn hätten in ihrem Doppel 4 Satzbälle nicht genutzt.

So vergrößerte sich der Rückstand auf Mainz noch, und selbst bei einem Sieg gegen die Rheinhessen am Sonntag zu Hause würde die Differenz nur unwesentlich verändern.
Und eine positive Motivation konnte man aus Franken leider auch nicht mitbringen.

TTC Wohlbach – TTC 46 Weinheim 6:2

Grozdanov/ Forkel - Crepulja/Cipin 11:3 10:12 6:11 12:10 11:2
Foerster/ Christ - Baum, Eise 14:12 11:8 12:10
Grozdanov, Grozdan - Cipin, Filip 11:9 7:11 11:8 11:4
Foerster, Gregor Clemens - Crepulja, Bojan 5:11 8:11 17:15 11:6 11:8
Christ, Yevgenij - Eise, Tom 12:10 11:6 11:7
Forkel, Patrick - Baum, Björn 3:11 11:7 10:12 10:12
Grozdanov, Grozdan - Crepulja, Bojan 9:11 5:11 6:11
Foerster, Gregor Clemens - Cipin, Filip 11:8 10:12 8:11 11:5 11:3