5.Februar 2018
 
 






Gemischte Ergebnisse der Herren, Jugend erfolgreich

Damen unbeirrt auf Kurs

Die beiden Damenteams des TTC 46 Weinheim hinter der Bundesligatruppe lassen sich nicht vom Aufstiegskurs abbringen. Während dabei die Damen II mit dem TTV Gamshurst ein Mittelfeld-Team der Badenliga zu bezwingen hatten, mussten sich die Damen III mit dem einzigen ernsthaften Rivalen in der Bezirksliga, dem 1.TTC Ketsch II, auseinandersetzen.

Für das Damen-Quartett in der Badenliga bildete der TTV Gamshurst kein wirkliches Problem: mit 8:0 machten Julia Weimer, Felicia Behringer, Conny Klump und Wiebke Haas kurzen Prozess und gaben nur 3 Sätze ab. Da kommt es am 24.2. zum Showdown beim direkten Verfolger 1.TTC Ketsch.

Etwas mehr Arbeit zu verrichten hatten Anke Haas und Tochter Wiebke sowie die 12-Jährige Lucia Behringer bei der Auswärtsaufgabe in Ketsch. Beim 8:2-Sieg wehrte sich einzig Ketschs Spitzenspielerin Mona Kusterer mit hart erkämpften 5-Satz-Siegen gegen Lucia und Wiebke erfolgreich gegen ein Debakel, aber die TTC-Crew konnte weiteren Abstand zwischen sich und die Konkurrenz legen und führt die Tabelle mit nur einem Verlustpunkt an.

Die Herren III können sich nicht von der Abstiegszone absetzen. Beim direkten Tabellennachbarn TTC Reilingen gab es eine unglückliche 6:9-Niederlage, mit der sich der Konkurrent an den Weinheimern vorbeischob. In den Doppeln waren nur Jascha Hönig/Andreas Bürner erfolgreich, die dann aber mit Stefan Chladek die ersten Spitzeneinzel abgeben mussten, so dass Reilingen auf 5:1 enteilt war. Es folgte eine Serie von 5 Siegen für Weinheim durch Frank Klapper, Jürgen Hilkert und Boris Klump sowie in den Spitzenbegegnungen von Jascha Hönig und Andreas Bürner zum 5:6. Deprimierend dann aber die Serie von vier 5-Satz-Niederlagen zur Gesamt-Pleite, die den Abstand zum Relegationsplatz bei 3 Punkten hält, bevor jedoch zwei Partien mit den Top-Teams der Bezirksliga anstehen.

Ein 6:9 stand auch auf der Anzeigetafel in Schönau, diesmal allerdings zugunsten des TTC 46.
Die Fünfte hielt sich damit in der Kreisklasse A den Tabellennachbarn DJK Schönau vom Leibe und belegt Platz 3.
In den Doppeln punktete nur die neu zusammengestellte Paarung Sadegh Khalili/Otto Sauer aus Jung und Alt, und nach den ersten Einzeln lag Schönau mit 4:1 in Front, bevor Armin Schimkat, Dennis Schütze, Otto Sauer und Ramon Bäurle die Partie auf 4:5 drehten. Diese Vier brachten auch ihre zweiten Einzel nach Hause, nachdem vorne Frank Sauer und Sadegh Khalili sich nicht hatten durchsetzen können.

Die Sechste wiederholte das Unentschieden in der Kreisklasse B gegen TSV Neckarau aus der Hinrunde. Nur ein Punkt aus den Doppeln durch Sebastian Kuhn/Markus Stücker war der mäßige Anfang, Siege von den beiden und Karl Kreis stellten auf 4:2, bevor hinten nichts Positives gelang und die Gäste mit 5:4 vorn lagen. Markus Stücker, Karl Kreis und Helmut Holland sorgten immerhin für die sieben Zähler, die als Vorlage für das Schlussdoppel von Kuhn/Stücker zur Punkteteilung reichten.

Die Höchststrafe mit 0:10 erlitt die Siebte in der Kreisklasse C gegen den Tabellenführer DJK Käfertal VI.

Zu einem kampflosen Erfolg kam die erste Jugendmannschaft in der Verbandsklasse, da die Gegner von der SG Niklashausen/Dörlesberg nicht anreisten.
Die Jugend II setzte sich in der Kreisliga mit 8:5 gegen LSV Ladenburg durch. Nach überraschend zwei Punkten aus den Doppeln ergab sich eine ausgeglichene Partie bis zum 5:5, bevor 3 Siege des TTC 46 den Punktgewinn sicherstellten. Überragend Luuk Raden mit 3 Siegen in den Einzeln. Oliver Schimkat (2) und Noah Heintz brachten weitere Zähler in die Wertung.

Die Schüler II hatten keine Probleme, den Tabellenletzten der Kreisliga, DJK Käfertal II, mit 8:0 abzufertigen. Beteiligt waren Marten Hildenbeutel, Fabian Swart, Enrico Lutz und Yeish Banik.
Ein wichtiger Erfolg gelang der dritten Schülermannschaft, um Abstand vom Tabellenkeller der Kreisklasse A zu halten. Beim 8:5 gegen DJK Wallstadt II sorgten Yeish Banik mit drei Einzelsiegen und dem Punkt im Doppel mit Jonathan Billig, Henri-Luis Rau (2), Nelson Svojanovsky und Jonathan Billig für die Weinheimer Punkte.