2.2.2015
 
 

Damen weiter im Durchmarsch, Herren selten in Bestbesetzung

Einsam weiter von Sieg zu Sieg eilt die erste Damenmannschaft des TTC 46 durch die Oberliga.
Diesmal übersprang man die nicht allzu hohe Hürde bei DJK Offenburg II mit 8:2.
Tatiana Bakaiova/Christina Olbert mussten im Doppel heftig kämpfen und waren erst im Entscheidungssatz erfolgreich, bei Aneta Olendzka/Klaudia Tobiasz waren zwar nur 4, dafür aber engere Sätze erforderlich.
Jeweils einen Satz mussten Tatiana Bakaiova und Aneta Olendzka dann auch abgeben, und Klaudia Tobiasz musste Jana Neumaier sogar nach 5 gratulieren. Alles weitere ging glatt, auch die Niederlage von Olbert gegen Neumaier.

Einen kleinen Dämpfer erhielt die zweite Damenmannschaft mit dem Unentschieden beim Ortsrivalen TTV West II und erlitt so den ersten Punktverlust. Eingeleitet wurde dieser durch die zwei 5-Satz-Niederlagen in den Doppeln zu Beginn von Anke und Wiebke Haas gegen Vogelgesang/Lorenz und von Maike Korn/Julia Säger gegen Steuber/Fuhrmann. Den nächsten Punkt für die Gastgeberinnen musste Maike Korn gegen Melanie Steuber zulassen, bevor 5 Erfolge der TTC-Damen die Partie drehten, wobei Anke Haas gegen Heike Fuhrmann erstmals in einen Entscheidungssatz musste und auch Julia Säger erst da Melanie Lorenz im Griff hatte. Schneller ging es bei Wiebke Haas gegen Jessica Bennewitz, Anke Haas gegen Melanie Steuber und auch Maike Korn gegen Heike Fuhrmann. Den Ausgleich zum 5:5 mussten Wiebke Haas gegen Lorenz und Säger gegen Bennewitz zulassen. Den hier üblichen dritten Durchlauf bei 1-3 und 2-4 sicherten sich jeweils die Spitzenspielerinnen Anke Haas und Maike Korn und beim TTV Melanie Steuber und Heike Fuhrmann zum 7:7.

Die Damen III mussten in der Bezirksklasse nach dem 4:6 bei TTF Hemsbach und dem 5:5 gegen TTC Heddesheim die Hemsbacherinnen an sich vorbei auf Rang 2 ziehen lassen.
Die TT-Freundinnen aus Hemsbach gingen schnell mit 4:0 in Führung, bevor Hannah Palatinus der erste Zähler für Weinheim gelang. Laura Jimenez verkürzte zwischenzeitlich auf 2:5; die Siege von Laura Jimenez und Laura Emig nach dem 2:6 hatten nur noch statistischen Wert.
Mit Melissa Schimkat (2), Laura Jimenez (2) und den beiden im Doppel reichte es gegen TTC Heddesheim immerhin zu einem Unentschieden.

Verletzungen, Krankheit und Terminüberschneidungen machen den Herren-Teams des TTC 46 Weinheim derzeit heftig zu schaffen.
Die zweite Herrenmannschaft musste vergangene Woche auf ihren Spitzenspieler Tim Klumpp wegen andauernden Rückenproblemen verzichten und unterlag in der Badenliga dem TV Odenheim mit 6:9.
Ersatzmann Jascha Hönig konnte mit Holger Weidenauer das einzige Doppel für seine Farben verbuchen, in den Einzeln reichte es für ihn nicht. Die Siege von Holger Weidenauer, Daniel Dörsam, Tobias Hassel und David Korn(2) waren danach nicht genug.

Beim Einsatz in seinem eigentlichen Team, der Dritten in der Verbandsklasse, konnte Hönig dann immerhin ein Einzel und 2 Doppel-Erfolge mit Partner Hans Klump beim 9:7 bei Schlusslicht BJC Buchen beisteuern. Neben deren Anfangsdoppel-Sieg brachten noch Haag/Ell den TTC mit 2:1 in Führung. Aus dem ersten Durchlauf führten Siege von Klump, Hönig, Andreas Bürner und Lars Frey zum 6:3. Es folgten aber Niederlagen an Position 1 bis 3 zum Ausgleich. Dominik Haag und Konrad Ell steuerten jeweils noch einen Punkt bei, bevor das Schlussdoppel den Sieg für den TTC brachte.

Dass auch bei der Vierten einer aus der nächsten Klasse nachrücken musste, war nicht entscheidend für die 3:9-Niederlage gegen den Tabellenführer der Bezirksklasse, die TTF Hemsbach. Die waren einfach zu stark. In den Doppeln gelang nur den Youngstern Konrad Ell/Daniel Berbner gegen Trieb/Leide ein Sieg; Daniel Berbner war auch im Einzel gegen Michael Korbus erfolgreich, und Jürgen Hilkert schulterte Peter Leide.

Die Fünfte – auch nicht in Bestbesetzung - büßte ihre alleinige Tabellenführung in der Kreisliga durch ein 8:8 beim Tabellendritten DJK St.Pius ein und liegt nun punktgleich mit diesen und Spitzenreiter TSV Amicitia Viernheim auf Platz 2. Extrem schlecht startete man in die Partie mit 3 Doppelniederlagen, wobei Schafhaupt/Berbner noch eine 2:0-Satzführung aus der Hand gaben. Nach den ersten 3 Einzeln hieß es 3:3, als Bernd Schafhaupt, Andreas Rosin und Daniel Berbner siegten, dann jedoch 3:6 im hinteren Bereich. Diese 3 und zusätzlich Steffen Kreis konnten auch ihre zweiten Einzel siegreich gestalten, im hinteren Paarkreuz gelang nichts, so dass das Schlussdoppel ran musste. Hier lagen Steffen Kreis/Christian Zöllner schon 0:2 hinten, drehten die Partie aber noch mit klar gewonnenen Sätzen und retteten wenigstens einen Zähler.

Das gelang dem Spitzenreiter der Kreisklasse A2, der TTC VI, nicht, als sie gegen ihren Verfolger DJK St.Pius IV glatt mit 4:9 unterlagen. Hier fehlten 2 nominelle Akteure, aber auch in Vollbesetzung wäre es schwierig geworden. Der TTC ging mit 2:0 in Front durch O’Neal/Kuhn und Schimkat/Sauer und hätte um ein Haar auch den dritten Doppel-Erfolg verbuchen können, aber Vallendar/Kolomiec unterlagen hauchdünn. Dann kam aber eine zu lange Durststrecke bei nur einem Sieg von Daniel Vallendar im ersten Durchgang und drei 5-Satz-Pleiten. Und nur noch Armin Schimkat gelang im Spitzeneinzel eine Revanche und Ergebniskosmetik.

Bei der Siebten hilft in der Kreisklasse A1 auch keine Kosmetik mehr. Nicht erst seit der 0:9-Niederlage gegen Tabellenführen DJK Käfertal IV scheint der letzte Tabellenplatz zementiert.

St.Pius hieß auch der Gegner der Achten in der Kreisklasse C, und mit einem 7:3 festigte das Team Rang 2. Das Doppel Diefenbach/Gatzemeier und Alexander Diefenbach (2), Martin Gatzemeier, Michael Karrass (2) und Bernd Gleisner sammelten die Punkte.

Aus dem Jugend- und Schülerbereich sind nur 2 Ergebnisse zu melden:
die dritte Jugend siegte gegen LSV Ladenburg überlegen mit 8:2 bei Erfolgen von Kolomiec/Otto und Palatinus/Pan in den Doppeln sowie Aleksander Kolomiec (2), Wayne Otto (2) und Sifan Sissi Pan (2).
Ebenfalls Ladenburg hieß der Gegner der Schüler II, die sich 7:7 trennten. Für Weinheim punkteten Luuk Raden/Babak Jabbarian sowie die beiden je 3 mal in ihren Einzeln.