10.Januar 2016
 
 

Überraschend deutlicher Sieg des TTC 46 zum Rückrundenauftakt in Mainz

Eric Jouti ist da – und wie !

Eric Jouti ist wie vorgesehen für die Rückrunde in Deutschland eingetroffen und hat gleich bei seinem ersten Auftritt für den TTC 46 in Mainz gezeigt, dass die Hoffnungen auf ein besseres Abschneiden des Teams in der zweiten Halbserie durchaus berechtigt sind.

Der 21-jährige Brasilianer mit japanischen Wurzeln hatte in der Saison 2014/15 in der Regionalliga Südwest beim TV Leiselheim (Worms) mit 37:1 eine überragende Saison hingelegt, hatte dann aber für die zweite Hälfte des Jahres kein Visum mehr für Deutschland und somit keine Einsatzmöglichkeit für den TTC 46. Im vergangenen Jahr wurde er nationaler Meister in seinem Heimatland und konnte sich den Titel der Argentina Open sichern. Er wohnt und trainiert nun in der Ochsenhausener Talentschmiede.

Eric Jouti mit einem überragenden Einstand

Wie ausgewechselt präsentierte sich das TTC-Team beim Auswärtsspiel beim 1.FSV Mainz 05 gegenüber der Vorrunde und auch gegenüber dem Hinspiel, das mit 2:6 an die Truppe um Ex-TTCler Jörg Schlichter ging. Durch den weiter anhaltenden verletzungsbedingten Ausfall von Mannschaftskapitän Björn Baum stellte sich das Team in der Aufstellung Eric Jouti, Bence Majoros, Tobaias Rasmussen und Tom Mayer vor und ließ den Mainzern beim 6:1 nicht allzu viele Chancen.

Das bewährte Doppel Majoros/Rasmaussen setzte sich in 4 Durchgängen gegen Olivares/Müller durch und revanchierte sich somit für die Hinrundenniederlage. Eric Jouti und Tom Mayer brauchen noch ein bisschen Zusammenspiel, so reichte es nur zum Gewinn des ersten und vierten Satzes und letztlich zu einer knappen Niederlage gegen Jörg Schlichter/ Bing Li.

Dass danach allerdings alle Einzel an die Weinheimer fielen, war doch sehr überraschend.
Bence Majoros wiederholte seinen Erfolg gegen Olivares in 4 Sätzen. Eric Jouti hatte es zunächst mit Jörg Schlichter zu tun und zeigte sich deutlich überlegen in 3 glatten Sätzen.
Im hinteren Paarkreuz ging es dagegen sehr viel enger zu. Sowohl Tobias Rasmussen gegen Bing Li als auch Tom Mayer gegen Dennis Müller lagen zunächst zurück, konnten die Spiele aber noch nach 5 Durchgängen für sich verbuchen.
Das Aufeinandertreffen der Spitzenspieler, des Chilenen Felipe Olivares und Eric Jouti im Südamerika-Duell, war eine klare Angelegenheit für den Brasilianer in Diensten des TTC 46 Weinheim, der damit zum 6:1 abschloss.

Mit diesem Spitzenspieler über die gesamte Saison wäre deutlich mehr drin gewesen als ein Platz im unteren Tabellendrittel, und so können Trainer Rainer Schmitt und die Weinheimer Fans auf erfolgreichere Auftritte in den noch ausstehenden 5 Heim- und 2 Auswärtsspielen hoffen.

Olivares/Müller – Majoros/Rasmussen    2:11, 11:9, 8:11, 11:13
Schlichter/Li Bing – Jouti/Mayer    9:11, 11:7, 11:5, 7:11, 11:5
Olivares, Felipe – Majoros, Bence    11:8, 6:11, 6:11, 10:12
Schlichter, Jörg – Jouti, Eric    8:11, 8:11, 6:11
Müller, Dennis – Mayer, Tom    11:4, 11:6, 8:11, 9:11, 7:11
Li, Bing – Rasmussen, Tobias    6:11, 12:10, 11:8, 8:11, 6:11
Olivares, Felipe – Jouti, Eric    4:11, 3:11, 12:10, 3:11