14.Januar 2018
 
 




Damen des TTC 46 haben gegen Offenburg leichtes Spiel

Herren mit Fehlstart in die Rückrunde

Ein TTC-Damenteam in Bestbesetzung musste sich im ersten Spiel der Rückrunde mit einem stark dezimiertem Quartett der DJK Offenburg duellieren und setzte sich standesgemäß mit 6:0 durch.
Die Gäste mussten auf die Nummer 1 bis 3 wegen Visa-, Verletzungs- und persönlichen Problemen verzichten und hatten somit von vorn herein wenig Aussichten auf einen Punktgewinn.

Luisa Säger erstmals bei einem Heimspiel im Einsatz


Und für den TTC 46 konnte erstmals in einem Heimspiel wieder Luisa Säger mitwirken, und so entwickelte sich eine sehr einseitige Partie.
Luisa Säger und Jennie Wolf hatten gegen Hug/Schwarz überhaupt keine Probleme, während sich Mallika Bhandarkar und Aneta Olendzka im ersten Satz gegen Lehmann/Kirner noch schwer taten, dann aber auch klar durchkamen.
Und auch in den Einzeln zeigten sich die Weinheimerinnen überlegen: Luisa Säger brauchte gegen Jana Kirner ebenso nur drei Durchgänge wie Jennie Wolf gegen Theresa Lehmann und Aneta Olendzka gegen Melanie Hug. Den einzigen Satz musste Mallika Bhandarkar gegen Alisa Schwarz zum 1:1 abgeben. Dann war aber die Partie schnell entschieden.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Herren nebenan noch nicht einmal in der Zwischenpause.
Der TTC 46 empfing als Tabellendritter das Schlusslicht TTC Wohlbach, und man erwartete durchaus einen Punktgewinn, wenn nicht gar einen Sieg, hatte man doch das Hinspiel mit 6:0 für sich entscheiden können. Aber Mannschaftskapitän Björn Baum hatte schon gewarnt, dass die Einzelspieler der Franken deutlich besser agieren können, als das Tabellenbild aussagt.
Dass am Ende eine 1:6-Niederlage auf der Anzeigetafel stehen würde, damit hatte aber wohl keiner gerechnet.
In den Doppeln trafen Filip Cipin und Dragan Subotic auf die Yevgenij Christ und Grozdan Grozdanov und fuhren einen Dreisatzerfolg mit knappen Satzergebnissen ein, während parallel Björn Baum und Tom Eise gegen Richard Vyborny und Gregor Clemens Foerster mit 1:3 den Kürzeren zogen.
Filip Cipin lieferte sich mit Yevgenij Christ ein hartes Match, hatte aber wenig Fortune und unterlag mit 0:3. Dragan Subotic nebenan hatte Richard Vyborny am Rande einer Niederlage als er bei 2:0-Satzführung auch im dritten Durchgang vorne lag, dann aber diesen Satz und das Spiel noch abgeben musste.
Und auch im hinteren Paarkreuz gab es enge Matches. Björn Baum egalisierte noch einen 0:2-Rückstand gegen Gregor Clemens Foerster, hatte dann aber im Entscheidungssatz beim 5:11 keine Chance. Tom Eise gelang diesmal kein Satzgewinn gegen Grozdan Grozdanov, obwohl er im dritten Durchgang noch klar geführt hatte.
Da war wohl die Luft schon raus. Gegen Richard Vyborny gelang Filip Cipin gar nichts, und er ging regelrecht unter zur 1:6-Pleite.

Ein derber Rückschlag für das Team von Trainer Rainer Schmidt, für das sich das Quartett am 28.Januar rehabilitieren kann, wenn es dann gegen den neuen Tabellenletzten Bayern München in eigener Halle darum geht, an der Spitzengruppe der Liga dranzubleiben.
Auch die Damen greifen an diesem Tag wieder zum Schläger, wenn Abstiegskandidat ATSV Saarbrücken in Weinheim gastiert.

2.Bundesliga Damen: TTC 46 Weinheim – DJK Offenburg 6:0
Säger/Wolf – Hug/Schwarz                         11:2, 11:5, 11:3
Bhandarkar/Olendzka – Lehmann/Kirner       12:10, 11:6, 11:5
Luisa Säger – Jan Kirner                               11:8, 11:4, 11:3
Jennie Wolf – Theresa Lehmann                   11:9, 11:7, 11:5
Mallika Bhandarkar – Alisa Schwarz             11:7, 6:11, 11:6, 11:1
Aneta Olendzka - Melanie Hug                     11:4, 11:4, 11:7

3.Bundesliga-Süd Herren: TTC 46 Weinheim – TTC Wohlbach 1:6
Cipin/Subotic – Grozdanov/Christ                 12:10, 11:9, 11:6
Baum/Eise – Vyborny/Foerster                     8:11, 13:11, 8:11, 8:11
Filip Cipin – Yevgenij Christ                         8:11, 12:14, 8:11
Dragan Subotic – Richard Vyborny             11:7, 11:5, 9:11, 6:11, 8:11
Björn Baum – Gregor C.Foerster                 6:11, 9:11, 11:4, 11:8, 5:11
Tom Eise – Grozdan Grozdanov                   10:12, 8:11, 10:12
Filip Cipin - Richard Vyborny                       6:11, 5:11, 3:11