8.Januar 2017
 
 


Damen und Herren des TTC 46 Weinheim siegen auswärts mit 6:3

Erfolgreicher Start in die Rückrunde

Im Gleichtakt sicherten sich die beiden Drittliga-Mannschaften des TTC 46 die ersten doppelten Punkte im neuen Jahr und festigten so ihre gute Tabellensituation.

Die Damen mussten zum VfL Sindelfingen und profitierten auch davon, dass deren überragende Spitzenspielerin Yanhua Tang-Xu nicht zur Verfügung stand. So gab es einen 6:3-Erfolg, mit dem das Team etwas näher an den Tabellenprimus BSC Rapid Chemnitz heranrückte, der bisher ohne Punktverlust nun gegen Fürstenfeldbruck die erste Niederlage kassierte, aber immer noch 5 Zähler vor dem TTC 46 liegt. Das könnte sich aber schon am nächsten Sonntag weiter reduzieren, wenn die Chemnitzerinnen in der Heisenberg-Halle bestehen müssen.

Aus den Doppelbegegnungen ging man mit einem 1:1 hervor. Jasmin Lorenz und Melanie Strese sorgten für einen 4-Satz-Sieg gegen Anastasia Bondareva/Stine Christ für den Punkt für die Schwaben, gewohnt sicher brachten Aneta Olendzka/Saskia Becker gegen Natalie Bacher/Hannah Sauter ihr Spiel für die Weinheimer Farben nach Hause.

Anastasia Bondareva präsentierte sich in hervorragender Verfassung und bezwang Jasmin Lorenz in 4 Durchgängen, Aneta Olendzka war gegen Melanie Strese in glatten 3 Sätzen durch zu einer 3:1-Führung.

Natalie Bacher verkürzte gegen Saskia Becker zum 2:3, während Stine Christ gegen Hannah Sauter den Zwei-Punkte-Abstand wahrte.

Aneta Olendzka kämpfte gegen Jasmin Lorenz letztlich vergeblich, den Schlussatz musste sie deutlich abgeben. Anastasia Bondareva zeigte auch gegen Melanie Strese ihre Klasse und siegte klar. Den Schlusspunkt setzte Stine Christ mit einem 4-Satz-Erfolg gegen Natalie Bacher.

VfL Sindelfingen – TTC 46 Weinheim 3:6
D1-D1 Lorenz/ Strese - Bondareva/Christ 5:11 11:6 11:5 13:11
D2-D2 Bache/ Sauter - Olendzka/ Becker 6:11 10:12 8:11
1-2 Lorenz, Jasmin - Bondareva, Anastasia 9:11 6:11 11:1 7:11
2-1 Strese, Melanie - Olendzka, Aneta 8:11 6:11 6:11
3-4 Bacher, Natalie - Becker, Saskia 11:6 11:9 11:9
4-3 Sauter, Hannah - Christ, Stine 6:11 11:5 7:11 9:11
1-1 Lorenz, Jasmin - Olendzka, Aneta 4:11 16:14 11:8 7:11 11:5
2-2 Strese, Melanie - Bondareva, Anastasia 4:11 4:11 8:11
3-3 Bacher, Natalie - Christ, Stine 8:11 7:11 11:9 8:11

Die Herren konnten sich beim TSV Ansbach erwartungsgemäß mit 6:3 durchsetzen.

Beim Tabellenschlusslicht war es wieder einmal Torben Wosik, der mit 2 Zählern die Gastgeber eine Weile im Spiel hielt, aber diesmal musste er sich sogar einmal im Einzel beugen.

In den Doppeln zu Beginn ließ das Weinheimer Spitzendoppel gar keine Zweifel aufkommen, Bojan Crepulja und Filip Cipin ließen Dietmar Weger und Julian Roth beim 6:11, 1:11 und 6:11 keine Chance. Und so ähnlich ging es auch in der Begegnung zwischen Torben Wosik(Manuel Kupfer los, als die beiden Weinheimer Björn Baum und Tom Eise die beiden ersten Sätze für sich entscheiden konnten. Dann jedoch drehten die Mittelfranken die Partie und sorgten so für den Ausgleich nach den Doppeln.

In der Hinrundenbegegnung in Weinheim hatte sich Ex-Nationalspieler Torben Wosik noch gegen beide Gegner durchsetzen können, diesmal musste er Filip Cipin in seinem ersten Einzel nach gewonnenem ersten Durchgang doch noch den Vortritt lassen, und nebenan sorgte Bojan Crepulja gegen Manuel Kupfer, der nach dem Ausfall der planmäßigen Nummer 2 Trifon Lengerov ins vordere Paarkreuz aufgerückt war, mit einem glatten 3:0-Erfolg für ein 3:1-Führung der Weinheimer zur Pause.

Die Partien im hinteren Paarkreuz ließen den Zwei-Punkte-Abstand bestehen. Dietmar Weger hatte gegen Tom Eise in 4 Sätzen das bessere Ende für sich, während Björn Baum mit dem aus dem dritten Team als Ersatzmann aufgebotenen Julian Roth keine Mühe hatte.

Gegen Bojan Crepulja rückte Torben Wosik dann die Machtverhältnisse wieder zurecht, als er ohne Satzverlust den dritten Zähler für die Franken sicherte. In einem Marathon-Match kämpfte sich Filip Cipin zum Sieg, als er in der Verlängerung des Entscheidungssatzes nach Abwehr von 3 Matchbällen doch noch triumphierte. Den Sack zu machte dann Björn Baum, der diesmal nicht so sehr kämpfen musste und auch gegen Dietmar Weger nach 3 Sätzen bereits fertig war.

Mit diesem erfolgreichen Start ins neue Jahr rückt das Team von Trainer Rainer Schmidt den beiden Tabellenführern Mainz und Jena auf die Pelle, da die Mainzer überraschend zu Hause gegen Neckarsulm mit 2:6 unterlagen und nun wie Jena nur noch zwei Zähler vor dem TTC liegen.

TSV Ansbach – TTC 46 Weinheim 3:6
D1-D1 Weger/ Roth - Crepulja/ Cipin 6:11 1:11 6:11
D2-D2 Wosik/ Kupfer - Baum/ Eise 9:11 7:11 11:8 11:6 11:6
1-2 Wosik, Torben - Cipin, Filip 11:8 6:11 9:11 8:11
2-1 Kupfer, Manuel - Crepulja, Bojan 11:13 9:11 7:11
3-4 Weger, Dietmar - Eise, Tom 11:7 11:9 8:11 11:8
4-3 Roth, Julian - Baum, Björn 3:11 9:11 5:11
1-1 Wosik, Torben - Crepulja, Bojan 11:4 11:9 11:8
2-2 Kupfer, Manuel - Cipin, Filip 12:10 8:11 13:11 6:11 12:14
3-3 Weger, Dietmar - Baum, Björn 6:11 6:11 6:11