6.März 2016
 
 

 

TTC 46 Weinheim sichert den Klassenerhalt

Erwärmende Partien im Eiskeller

Wer von den widrigen Wetterbedingungen beim Sommertagszug in die Heisenberg-Halle zum Aufwärmen gekommen war, wurde bitte enttäuscht. Bei lausigen Temperaturen war es höchstens der erfreuliche 6:4-Sieg, der etwas Wärme in den Körper bringen konnte.

Durch diesen doppelten Punktgewinn gegen einen der Top-Clubs der 3. Bundesliga, SV Schott Jena, konnte man sich weit genug vom Tabellenende absetzen, dass ein Abstieg in dieser Saison kein Thema mehr ist.

Gegen den Favoriten aus Thüringen stachen diesmal vor allem die Trümpfe, die zuletzt mit ihren Leistungen und Ergebnissen enttäuscht hatten.

Die Eingangsdoppel brachten das fast schon übliche 1:1.
In Abwesenheit von Tobias Rasmussen Trainer Rainer Schmidt diesmal Bence Majoros mit Björn Baum zusammengespannt, und die beiden fanden sich nach verlorenem ersten Satz besser zurecht und sorgten für das 1:0. Eric Jouti und Tom Mayer mühten sich gegen die Jenaer Spitzenspieler Stehle und Petkov vergebens, vor allem, weil sich bei Tom zu viele leichte Fehler einschlichen.

Eric Jouti brannte darauf, vor heimischem Publikum endlich zu beweisen, dass sein erster glänzender Auftritt in Mainz keine Eintagsfliege war, und er ging hochmotiviert und konzentriert an die Aufgaben. Zunächst traf er auf Marko Petkov, und konnte sich nach 4 Durchgängen den Sieg gutschreiben lassen. Und als am Nebentisch Bence Majoros in ebenfalls 4 Sätzen gegen Nico Stehle überzeugte, war das erstaunliche Zwischenergebnis von 3:1 zur Pause perfekt.
Björn Baum musste sich mit dem jungen Leonard Süß duellieren, konnte aber nur den ersten Satz für sich entscheiden, während nebenan Tom Mayer gegen Alexander Chen wenig zu bestellen hatte und glatt unterlag.
Eric Jouti wirkte irgendwie befreit nach seinem ersten Heimerfolg, kam im ersten Satz gegen Nico Stehle nach 0:6 und 3:10 noch heran, musste aber noch 9:11 abgeben. Danach nahm er aber das Heft in die Hand und sicherte sich die nächsten Sätze. Wie erleichtert er war, konnte man deutlich erkennen. Und auch Bence Majoros zog diesmal sein Spiel besser durch und ließ Marko Petkov mit knallharten Rückhandschüssen keine Chance und stellte auf 5:3. Ein Unentschieden war schon einmal sicher.


Eric Jouti war sichtlich erleichtert nach seinen ersten Heimzählern

Tom Mayer konnte auch mal wieder unter Beweis stellen, dass er das Zeug für diese Klasse hat. Sein Gegenüber Leonard Süß kam mit seinem Spiel gar nicht zurecht und wirkte ziemlich deprimiert. Nach 3 Sätzen war der Siegpunkt für Weinheim im Sack. Dass er schließlich auch zählte, lag daran, dass Björn Baum gegen Alexander Chen vergeblich kämpfte und im Schlusssatz mit 5:11 unterlag.

Trainer Rainer Schmidt konnte stolz auf die 4 Zähler in den Spitzenbegegnungen blicken und freute sich auch über die Leistungssteigerung von Tom Mayer. Und vor allem konnte Eric Jouti seine Klasse endlich auch zu Hause unter Beweis stellen. Nun können die letzten drei Partien der Saison ruhig angegangen werden, auch wenn am kommenden Wochenende mit dem ASV Grünwettersbach II der ewige Nordbaden-Rivale in die Heisenberg-Halle kommt und die Gäste noch im Titelkampf mitmischen.

Majoros / Baum - Chen / Süß       7:11, 11:7, 11:8, 11:5
Jouti / Mayer - Stehle / Petkov        7:11, 1:11, 14:12, 7:11
Jouti, Eric - Petkov, Marko        11:7, 11:13, 11:9, 11:8
Majoros, Bence – Stehle, Nico        14:12, 6:11, 11:4, 11:6
Baum, Björn - Süß, Leonard        11:7, 5:11, 7:11, 8:11
Mayer, Tom - Chen, Alexander        6:11, 7:11, 9:11
Jouti, Eric - Stehle, Nico         9:11, 11:8, 11:8, 11:5
Majoros, Bence – Petkov, Marko        11:4, 11:9, 11:7
Baum, Björn - Chen, Alexander        6:11, 11:8, 8:11, 11:9, 5:11
Mayer, Tom - Süß, Leonard        11:8, 11:8, 11:5