13.März 2016
 
 

TTC 46 Weinheim schlägt ASV Grünwettersbach 6:3

Den Meisterschaftsfavoriten düpiert

Die nur ca. 100 Zuschauer in der Heisenberghalle trauten ihren Augen nicht: zur Pause lag der TTC 46 mit 4:0 vorn, und das gegen einen der Meisterschaftsfavoriten und Aufstiegsaspiranten, die Zweite vom ASV Grünwettersbach.

Eng ging es zu in nahezu allen Spielen, und obwohl die Gäste aus der Nähe von Karlsruhe in absoluter Bestbesetzung angereist waren, hatten die Weinheimer jeweils das bessere Ende für sich.

Das Weinheimer Spitzendoppel Majoros/Rasmussen, das sich mit 11:3 Siegen in der Spitzengruppe der Doppelpaarungen etabliert hatte, musste sich mit den beiden Topspielern der Gäste, Jan Zibrat und Geir Erlandsen, auseinandersetzen und erarbeitete sich noch den Sieg nach 0:2-Rückstand.
Parallel hatte Trainer Rainer Schmidt das Gespann Björn Baum/Tom Mayer gebildet, und die beiden konnten sich gegen Bluhm/Spieß sogar in 4 Sätzen durchsetzen.

Die ersten Einzel führten nun Eric Jouti und Geir Erlandsen sowie Bence Majoros und den schon in der ersten Bundesliga erprobten Jan Zibrat zusammen. Beide Matches gingen über die volle Distanz, und beide Male konnten die Weinheimer mit ihrem Anhang jubeln.
Dieses Zwischenergebnis von 4:0 für den Underdog hatte man auf beiden Seiten natürlich gar nicht auf der Rechnung.


Im hinteren Paarkreuz traf Tobias Rasmussen auf Marlon Spieß, dem ein klares 3:0 gelang und der die Aufholjagd einleiten sollte. Aber Mannschaftskapitän Björn Baum konterte gegen Florian Bluhm den Satzverlust zu Beginn mit 3 knappen Sätzen in der Verlängerung zum fünften Zähler für die Gastgeber und damit zum Punktverlust für die Meisterschaftsanwärter.

In den Spitzenpaarungen kreuzten nun Eric Jouti mit Jan Zibrat sowie Bence Majoros mit Geir Erlandsen die Schläger.
Da hätte eigentlich die Partie schon zu Ende sein müssen: Eric Jouti lag mit 2:1 Sätzen und 10:8 in Führung – kurz vor einem 6:1 -, aber Jan Zibrat gelang die Wende und der Punktgewinn, und auch Ben ce Majoros konnte sich nicht durchsetzen und musste den dritten Zähler für die Gäste zulassen.

Das hintere Paarkreuz musste nun über die Verteilung des zweiten Punktes entscheiden. Beide Partien gingen in den Entscheidungssatz, und Tobias Rasmussen war nach wechselndem Spielverlauf mit seinem Erfolg über Florian Bluhm der Siegbringer für den TTC 46 zum 6:3.

Tobias Rasmussen brachten den Siegpunkt mit einem Erfolg gegen Florian Bluhm

Kapitän Björn Baum, dessen Begegnung gegen Marlon Spieß damit unter den Tisch fiel, stellte anschließend fest, wie ausgeglichen die Liga sei, und zeigte auf, was möglich gewesen wäre, wenn der TTC die gesamte Runde in Bestbesetzung hätte antreten können.
Vorsitzender Christian Säger schwärmte vom „irrsten Spiel“ der Runde, und Trainer Rainer Schmidt war richtig happy über den Erfolg über den ewigen Rivalen in Nordbaden.
Der TTC hat damit vor den beiden letzten Spielen noch eine leicht negative Bilanz von 15:17, die Gäste sind nun mit 3 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Grenzau wohl aus dem Rennen um den Titel.

Die Zuschauer haben was bekommen für ihr Geld, die Weinheimer Fans verließen die Halle mit Genugtuung, die der Gäste mit traurigen Mienen.