20.3.2015
 
 

Der TTC 46 Weinheim zieht sich aus der 2.TT-Bundesliga zurück

Finanzen stoppen Weinheim

Nachdem einer der Hauptsponsoren des TTC mitten in der Saison seine Zahlungen einstellen musste und eben auch für die nächste Runde damit ein großes Loch in den Wirtschaftsplan riss, liefen die Bemühungen um einen Ausgleich auf Hochtouren. Vorstand Christian Säger musste schließlich zum 15.März die Reißleine ziehen, da zu diesem Termin die Meldungen für die neue Runde abzugeben waren. Vergeblich waren schlussendlich seine Anstrengungen, einen Zweitliga-Etat zusammenzubringen.

Die Mannschaft hat sportlich alles dafür getan, um die Qualifikation für ein weiteres Jahr zu sichern. Sie steht derzeit vor dem Relegationsplatz mit hervorragenden Aussichten, dies auch zum Saisonabschluss vorweisen zu können. In den beiden letzten Partien beim 1.FC Köln und dann zu Hause am 19.April gegen den Titelkandidaten und langjährigen Liga-Konkurrenten ASV Grünwettersbach gilt es nun, sich mit erhobenem Haupt aus der Liga zu verabschieden.

Eine Fortsetzung mit Bundesliga-Tischtennis in Weinheim ist aber gegeben. Der TTC 46 hat für die Dritte TT-Bundesliga gemeldet, in der die Verbandsgebühren, die Spieler-Aufwendungen und die Fahrtkosten deutlich geringer ausfallen, da sich durch die zweigliedrige Ligaaufteilung die Konkurrenten auf den südlichen Bereich beschränken.

Die beiden Spitzenspieler der laufenden Runde, Robin Devos und Jörg Schlichter, werden den Verein verlassen. Robin Devos hat das Zeug dazu, in Deutschland in einem Zweitligateam zu bestehen oder in seinem Heimatland eine entsprechende Rolle zu spielen. Jörg Schlichter sucht nach 5 Jahren in Weinheim eine neue Herausforderung, wird aber dem TTC 46 auch in der nächsten Saison begegnen: er wechselt zum Drittliga-Konkurrenten 1.FSV Mainz 05, wo auch Ex-TTCler Frederick Jost mit Felipe Olivares derzeit das vordere Paarkreuz bildet.

Für Weinheim weiterhin dabei bleibt Mannschaftskapitän Björn Baum, und auch Youngster Dennis Klein wird für den TTC 46 auflaufen und damit im vorderen Paarkreuz eine große Herausforderung suchen. Die Spielstärke hier „vorne“ ist mindestens gleichwertig zur Zweitliga „hinten“, so dass er seine gute sportliche Entwicklung weitertreiben kann.

   

Björn Baum und Dennis Klein sind auch in der Dritten Bundesliga dabei   

Christian Säger will um den Trainer Rainer Schmidt und die Beiden mit zwei jungen Spielern ein schlagkräftiges Team aufbauen, das weiterhin hochklassiges Tischtennis in der Heisenberg-Halle bieten wird.

 

Neu verpflichtet wurde schon ein Tischtennistalent für die Position 4: Tom Mayer (17) aus der Tischtennisschule Ochsenhausen, derzeit bei der TSG Heilbronn in der Regionalliga an Position 2.
Am 10./11.01.2015 hat sich Tom Mayer (TSG Heilbronn) bei den württembergischen Jahrgangs-Einzelmeisterschaften bei den Jungen U18 sowohl den Titel im Einzel wie mit Vereinskollege Marcel Seimen im Doppel gesichert

Bei den zukünftigen Gegnern sind einige alte Bekannte aus der letzten zweigleisigen Liga Süd dabei:
mit Post SV Mühlhausen, 1.FSV Mainz 05, 1.FC Saarbrücken II, TV Hilpoltstein und DJK Stuttgart hat man schon die Schläger gekreuzt, neu sind NSU Neckarsulm und FC Bayern München und die vermutlichen Aufsteiger aus der Regionalliga SV Schott Jena und ASV Grünwettersbach II.
Die genaue Zusammensetzung ergibt sich noch nach Abschluss der Runde und der Relegation.

Schade, dass die intensiven Bemühungen um finanzielle Unterstützung in der Region keine Früchte getragen haben, aber wirtschaftliche Risiken kann und will der Verein nicht eingehen.