23.3.2015
 
 

Weitere Meisterschaft der Jugend III / Entscheidungen für Herren V und VI in der letzten Woche

Die Dritte muss noch zittern

Nach vierwöchiger Pause haben die Oberliga-Damen des TTC 46 mal wieder ins Geschehen eingegriffen und mit einem 8:0-Sieg beim TV Herrlingen ihre beeindruckende Serie fortgesetzt. Drei Spieltage vor Schluss und mit 6 Punkten Vorsprung auf den NSU Neckarsulm II ist die Meisterschaft dem Team nur noch theoretisch zu entreißen. Tatiana Bakaiova, Aneta Olendzka, Christina Olbert und Klaudia Tobiasz ließen wieder einmal nur 2 Sätze der Gastgeberinnen zu.

Überraschend doch noch Meister der Kreisklasse wurde die Jugend III, da der TV Gorxheim nach dem Verlust der Tabellenspitze beim 2:8 gegen den TTC nun auch gegen den Dritten LSV Ladenburg mit 6:8 unterlag und doch nicht mehr vorbeiziehen konnte. Herzlichen Glückwunsch an Aleksander Kolomiec, Hannah Palatinus, Laura Jimenez, Nils Eggers, Wayne Otto und Sifan Sissi Pan.

Die Meisterschaft der Herren V in der Kreisliga ist noch nicht ganz gesichert. In ihrem letzten Spiel bezwangen sie zwar DJK Mannheim III mit 9:4, der TSV Amicitia Viernheim könnte aber noch nach Punkten und auch nach Spielen gleichziehen, falls man gegen den Lokalrivalen TV Viernheim mit 9:0 gewinnt. Nach dem Vorspiel mit 9:5 kann der TTC auf Schützenhilfe hoffen. Bei Punkt- und Spielgleichheit würde die Satzdifferenz über den Titel entscheiden. Die Aufstiegsrelegation haben beide sicher.
Beim 9:4 gegen DJK Mannheim konnten nur Rosin/Schimkat ihr Doppel gewinnen. Bernd Schafhaupt, Andreas Rosin, Daniel Berbner, Christian Zöllner und Armin Schimkat sorgten für ein 6:3; im zweiten Durchlauf folgten Siege von Rosin, Berbner und schließlich Steffen Kreis in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.

Den Titel eroberten schließlich auch noch die Herren VIII in der Kreisklasse C. Mit einem 6:4 gegen TSG Lützelsachsen III sicherten sie sich die notwendigen Punkte, bevor ein 2:8 bei TTC Heddeheim IV bedeutungslos in die Wertung einging.
Diefenbach/Gatzemeier setzten sich gegen Lützelsachsens Metzger/Beranek durch, Karras/Gleisner unterlagen gegen Röth/Stadler. Alexander Diefenbach erwies sich als überragender Spieler der Klasse mit 31:5 Siegen, hier auch gegen Werner Röth und Ulrich Metzger siegreich. Martin Gatzemeier unterlag zwar gegen Metzger, hatte aber gegen Röth klar gewonnen. Alexander Stadler war für Weinheims Michael Karrass und Bernd Gleisner nicht zu bezwingen, gegen Konrad Beranek punkteten aber beide.
Die Zähler beim 2:8 in Heddesheim steuerten Diefenbach und Gleisner bei.

Auf Titelkurs steuern weiterhin die Herren VI in der Kreisklasse A, die ihre letzten Partien in der laufenden Woche auszutragen haben.

Im Niemandsland der Tabellenmitte pendeln die Herren II in der Badenliga mit einem 4:9 gegen den Tabellenzweiten TTG Neckarbischofsheim und einem 9:4 beim Schlusslicht DJK Oberschopfheim.
Trotz Dauerverletzung war Tim Klumpp gegen Neckarbischofsheim an den Platten, gab aber das Doppel und beide Einzel ab. Die beiden anderen Doppel Dörsam/Korn und Pätzold/Hassel sorgten für eine 2:1-Führung, zu der aber nur noch Tobias Hassel und David Korn je einen Erfolg hinzufügen konnten.
In Oberschopfheim waren ebenfalls die beiden Doppelpaarungen erfolgreich, in den Einzeln ging es aber besser weiter. Daniel Pätzold, Holger Weidenauer, Daniel Dörsam und David Korn punkteten im ersten Durchlauf, Weidenauer, Dörsam und Tobias Hassel im zweiten.

Zittern muss die Dritte in der Verbandsklasse bis zum letzten Spieltag nach dem 7:9 gegen den Tabellennachbarn TTV Heidelberg. Der TTC hat noch das Spiel beim Dritten VfB Mosbach-Waldstadt vor der Brust, der mit zwei Zählern weniger auf dem Relegationsplatz rangierende TTV Mühlhausen II ein Auswärtsspiel gegen 1.TTC Ketsch II und zu Hause gegen den Zweiten, TSV Amicitia Viernheim.
Da hätte ein Punktgewinn gegen Heidelberg die Sorgen vertreiben können, und beim Zwischenstand von 7:5 auch müssen.
Man startete gut mit Erfolgen von Hönig/HJ.Klump und Klapper/Haag. Jascha Hönig kam in seinen Einzeln nicht zurecht, Hans-Jörg Klump sorgte jedoch im vorderen Paarkreuz für ausgeglichene Verhältnisse. Ausgeglichen auch die Mitte mit je einem Erfolg von Frank Klapper und Andreas Bürner.
Hinten konnte nur Dominik Haag einen Zähler verbuchen. Pech oder Nerven ? Die Partien von Andreas Bürner nach 2:1 und Dominik Haag nach 2:0 gingen noch verloren, und auch im Schlussdoppel lagen Hönig/Klump mit 2:1 vorne.

Ebenfalls ein 9:4-Erfolg stand bei den Herren IV in der Begegnung bei MTG Mannheim II in der Bezirksklasse zu Buche, der einen Platz in der oberen Tabellenhälfte sicherte.
Bernauer/Jakob und Hilkert/B.Klump sorgten für eine 2:1-Führung aus den Doppeln, je zwei Siege von Thorsten Bernauer, Carsten Jakob, Jürgen Hilkert und einer von Konrad Ell reichten zum Erfolg.

Die Herren VII waren zwar gegen DJK Wallstadt II in der Kreisklasse A nahe an einem Punktgewinn, mussten aber dann doch beim 7:9 gratulieren. Und auch beim TTV Leutershausen war beim 3:9 nichts zu holen. Gegen Wallstadt punkteten Holland/Stücker, Sebastian Kuhn, Dieter Bürner, Karl Kreis, Helmut Holland (2) und Alexander Diefenbach, bei Leutershausen Sebastian Kuhn, Markus Stücker und Michael Karrass.

In der Damen-Bezirksklasse konnten die Mädels keine Mannschaft stellen und mussten die Partie beim LSV Ladenburg kampflos abgeben.