29.3.15
 
 



TTC 46 Weinheim verliert beim Absteiger 1.FC Köln

Nun droht auch der sportliche Abstieg

Mit einer eigentlich nicht erwarteten 4:6-Niederlage beim bereits als Absteiger feststehenden 1.FC Köln ist der TTC 46 Weinheim in eine sportlich bedrohliche Situation geraten, denn bei dem noch ausstehenden Match gegen Tabellenführer und Aufstiegsaspirant ASV Grünwettersbach kann man kaum mit einem Punktgewinn rechnen. Und parallel dazu hat sich der TTC Ruhrstadt Herne mit einem überraschenden 6:0 gegen Frickenhausen dicht an die Weinheimer herangearbeitet und würde mit einem Unentschieden am letzten Spieltag beim Nachbar Dortmund an den Nordbadenern vorbeiziehen. Und Dortmund rangiert ohne Ambitionen im Niemandsland der Tabellenmitte …
Als Ziel hatte man schon ausgegeben, trotz des Rückzugs in die Dritte Liga aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten, nicht auf den Abstiegsplätzen zu landen.

Das Unheil in Köln begann schon in den Doppeln, als beide Partien im Entscheidungssatz verloren gingen, wobei Devos/Schlichter ein 0:2 noch einmal egalisieren konnten. Dass dann im vorderen Paarkreuz beide Weinheimer Akteure ihre Gegner in jeweils 3 Sätzen niederhalten konnten, überraschte dagegen positiv. Vor allem die klare Niederlage von Lennart Wehking mit 8:11, 8:11 und 7:11 gegen Jörg Schlichter hatte wohl keiner so auf der Rechnung.

Im hinteren Paarkreuz teilte man zunächst die Punkte, als sich Dennis Klein erwartungsgemäß Gianliuca Walther beugen musste und Björn Baum Florian Wagner niederkämpfen konnte.

Beim Zwischenstand von 3:3 kam es zu den Spitzenpaarungen zwischen Robin Devos und Lennart Wehking bzw. Jörg Schlichter und Thomas Brosig. Schlichter hatte hier deutlich mehr Schwierigkeiten als zuvor, musste sogar 2 Matchbälle abwehren und hatte schließlich im 5.Durchgang noch das bessere Ende für sich. Robin Devos legte furios los, gewann Durchgang 1 und 2, musste dann aber doch noch in den Entscheidungssatz, konnte einen Matchpoint nicht nutzen und unterlag noch unglücklich.


2 Siege in den Spitzeneinzeln: Jörg Schlichter

Und auch Björn Baum legte gegen Gianluca Walther 2:0-Sätze vor, strauchelte aber ebenso wie Dennis Klein gegen Florian Wagner.

Wieder einmal fehlten in entscheidenden Phasen das Glück und vielleicht auch die Nervenstärke, um den letzten Punch zu setzen.
Als Saisonabschluss und Abschied aus der zweiten Tischtennis-Bundesliga steht nun am 19.April das Baden-Duell mit dem ASV Grünwettersbach auf dem Programm.