14.Mai 2017
 
 

Double-Sieg für TTC-46-Jungen

Eindrucksvoll konnte das U18-Team des TTC 46 Weinheim Mitte Mai sein Double aus Badischer Mannschaftsmeisterschaft und Verbandspokal verteidigen.
In dem kleinen Startfeld von nur drei Mannschaften konnten sich die TTCler bei den Mannschaftsmeisterschaften am Samstag im ersten Spiel schadlos gegen den TTV Ettlingen durchsetzen. Luca Hoffmann/Lars Frey und Daniel Berbner/Konrad Ell hielten Mannshardt/Schmidt und Held/Seker ohne Satzverlust klein, ehe Luca Hoffmann gegen Held in vier Sätzen auf 3:0 erhöhte. Lars Frey besiegte den Ettlinger Spitzenspieler Mannshardt in ebenfalls vier Sätzen, bevor Daniel Berbner gegen Seker und Konrad Ell gegen Schmidt mit je einem 3:0-Sieg das 6:0 beschlossen.

Im finalen Stadtduell mit dem TTV Weinheim-West trumpften erneut beide Doppel der Innenstädter auf. Luca Hoffmann/Lars Frey und Daniel Berbner/Konrad Ell besiegten Sonnentag/Heinrich und Ligeika/Kussler Suárez jeweils mit 3:0. Im Anschluss kämpfte Luca Hoffmann sich gegen Kussler Suárez zu einem Fünfsatzsieg, und Konrad Ell hatte gegen Heinrich keine Probleme; Lars Frey und Andreas Rosin mussten Ligeika und Sonnentag gratulieren. Luca Hoffmann und Lars Frey machten dann das 6:2 und den Titel mit je einem 3:1-Sieg über Ligeika und Kussler Suárez perfekt.

Gleichzeitig feierten Sadegh Khalili, Lars Sammet, Pablo Sommer und Marten Hildenbeutel Premiere in der ebenfalls drei Mannschaften starken U15-Konkurrenz. Gegen die TTG Walldorf konnte der TTC-46-Nachwuchs ein 5:5 erringen. Sadegh Khalili/Lars Sammet besiegten Jensen/Schöppe, gleichzeitig unterlagen Pablo Sommer/Marten Hildenbeutel Pfauser/Czekalla. Die weiteren Punkte erkämpften sich Sadegh Khalili gegen Czekalla, Pablo Sommer gegen Schöppe, Marten Hildenbeutel gegen Jensen und Pablo Sommer gegen Jensen.
Auch gegen den späteren Mannschaftsmeister SpVgg Hainstadt schlugen die vier sich beachtlich. Sadegh Khalili gewann sowohl gegen Gramlich als auch gegen Preuhs, und Pablo Sommer besiegte Okorator. Lars Sammet hatte zweimal erst im Entscheidungssatz das Nachsehen. Alles in allem also eine gelungene Premiere für das junge Weinheimer Team.

Auch der Verbandspokal der Jungen U18 am Sonntag war fest in Weinheimer Hand. Im Halbfinale gab es ein eindrucksvolles 4:0 gegen den VfB Mosbach-Waldstadt, als nicht nur Luca Hoffmann gegen Knaus, Daniel Berbner gegen Bronner und das Doppel Luca Hoffmann/Lars Frey gegen Loges/Knaus ohne Satzverlust gewannen, sondern auch Lars Frey über den Waldstadter Spitzenspieler Loges mit 3:0 triumphierte.
Im Finale kam es zur Wiederauflage des Duells mit dem TTV Ettlingen vom Vortag. Am Ende dieses langen Wochenendes schwanden die Kräfte offenbar etwas, denn sowohl Lars Frey als auch Luca Hoffmann mussten Mannshardt gratulieren. Nach vier 3:1-Siegen von Luca Hoffmann gegen Held, Daniel Berbner gegen Schmidt, Luca Hoffmann/Lars Frey gegen Mannshardt/Held und Daniel Berbner gegen Held ging schließlich aber auch der Verbandspokal mit 4:2 nach Weinheim.

Sebastian Kuhn

Jungs des TTC 46 siegen gleich doppelt

HEMSBACH. Für Jürgen Häcker, Vizepräsident Jugend im Badischen Tischtennis Verband (BaTTV) waren die Tischtennis-Freunde Hemsbach erneut ein vorbildlicher Ausrichter der badischen Mannschaftsmeisterschaften und der badischen Pokalmeisterschaft der Jugend im Hemsbacher Bildungszentrum.

Viel Lob daher von ihm für das turniererprobte und engagierte Helferteam – allesamt Mitglieder der Tischtennis-Freunde (TTF) Hemsbach – und nicht zuletzt für Sven Denzinger, der mit für eine reibungslose Abwicklung sorgte. Auch für den Oberschiedsrichter Hans-Jürgen Walther (TTF Hemsbach) ging das Turnier recht unproblematisch über die Bühne.

Einziger Wermutstropfen für Jürgen Häcker die nicht gerade massenhafte Beteiligung am Samstag an der badischen Mannschaftsmeisterschaft und der damit verbundenen Qualifikation zu der 20. baden-württembergischen Mannschafts-meisterschaft am 27. Mai in Rottweil. Lediglich neun Teams konnte er in Hemsbach begrüßen, die allerdings mit hervorragendem Tischtennis entschädigten.

Allen voran der TTC 46 Weinheim, der sich bei der Jungen U18 ungeschlagen für Rottweil qualifizierte. Gegen den TTV Ettlingen gab es ein glattes 6:0. Beim zweiten Auftritt des TTC 46 kam es zum spannenden Derby gegen den TTV aus Weinheims Westen, das die „Kernstädter“ mit 6:2 ungefährdet für sich entschieden. Hoffmann/Frey, Berbner/Ell und Hoffmann legten ein 3:0 vor, Ligeika verkürzte auf 3:1, doch Ell stellte den alten Abstand wieder her. Der deutliche Dreisatzsieg von Sonnentag über Rosin sicherte dem TTV den zweiten Zähler, Hoffmann und Frey ließen aber nichts mehr anbrennen.

Für TTV-Jugendleiter Markus Kaspar kein Beinbruch, zumal seine Schützlinge nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Gegen den TTV Ettlingen erreichten die Weststädter ein 5:5, bei dem die Doppel Ligeika/Kussler und Sonnentag/Heinrich einen guten Start hinlegten. Marcos Ligeika mit zwei Siegen und Sonnentag sorgten für die Punkteteilung.

Drei Starter gab es bei den Jungen 15, darunter auch der TTC 46 Weinheim, der l SpVgg. Hainstadt, (Gruppensieger) und TTG Walldorf den Vortritt lassen musste.