1.November 2015
 
 

 

Mit dem DJK Stuttgart einen weiteren Verfolger abgeschüttelt

TTC-Damen rocken die Regionalliga

Die erste Damenmannschaft des TTC 46 Weinheim kennt keine Gnade. Der bisher schärfste Verfolger, DJK Sportbund Stuttgart, wurde nach gerade einmal 75 Minuten mit einem 0:8 und 3:24 auf die Heimreise geschickt. Jetzt bleibt eigentlich nur noch der TTC Bietigheim-Bissingen als ernsthafter Gegner, zu dem das Damen-Quartett am 13.Dezember zum letzten Spiel der Vorrunde reisen muss.
Schon in den Doppeln von Aneta Olendzka und Saskia Becker sowie Julia Weimer/Annika Fischer waren die Gegnerinnen mit durchschnittlich 5 bzw. 6 Punkten chancenlos.
Aneta Olendzka machte es in ihrem ersten Einzel gegen Nadine Brucker etwas spannend, als sie zwei Sätze knapp abgab, die anderen aber deutlich gewann. Auch Julia Weimer war nach dem ersten Durchgang gegen Lisa Weitzel in Rückstand, das war es aber auch schon, was die Damen den Gegnerinnen zubilligten, danach gingen alle Sätze zugunsten der Weinheimerinnen zu Ende. Saskia Becker gegen Anja Eichner und Annika Fischer gegen Yevgenija Klemann erhöhten auf 6:0, bevor Aneta und Julia auch die Spitzenspiele 1-1 bzw. 2-2 deutlich beherrschten.
In dieser Besetzung und dieser Form kann wohl niemand das Team des TTC 46 bremsen.

Ausgebremst wurde die dritte Herrenmannschaft bei ihrem Auftritt in der Verbandsklasse.
Mit 6:0 noch ungeschlagen angereist kassierte man beim ebenfalls 6:0-Sextett des DJK Mannheim eine 4:9-Niederlage.
Die Gastgeber dominierten die beiden Spitzendoppel gegen L.Hoffmann/Bernauer und Klump/Hönig, lediglich Frey/Bürner hielten Anschluss durch einen 5-Satz-Erfolg. Dann gingen die Mannheimer aber durch Siege im vorderen und mittleren Paarkreuz mit 6:1 in Führung, als Jascha Hönig gegen Habil Barut keine Mittel fand und Hans-Jörg Klump eine 2:1-Satzführung nicht durchbringen konnte. Auch die Jungen Luca Hoffmann und Lars Frey waren nach 4 Durchgängen geschlagen. Etwas Ergebniskorrektur konnten hinten Thorsten Bernauer und Andreas Bürner betreiben.
Auch die Spitzeneinzel von Barut gegen Klump und Hackmann gegen Hönig brachten keinen Sieg für die Weinheimer Spitzenkräfte, und so war der knappe Erfolg von Luca Hoffmann der letzte Zähler für den TTC.

Die Herren V des TTC 46 hatten es ebenfalls mit DJK Mannheim zu tun, in der Bezirksklasse mit deren Zweiter, und konnten diese durch ihren zweiten Erfolg der Runde mit 9:5 nun in der Tabelle hinter sich lassen.
Hier ging der TTC aus den Doppeln mit 2:1 hervor, als T.Hoffmann/M.Sauer und S.Kreis/Zöllner ihre Spiele gewinnen konnten. In den beiden vorderen Paarkreuzen wurden zunächst die Punkte geteilt, Thorben Hoffmann und Steffen Kreis waren erfolgreich. Das hintere mit Christian Zöllner und Armin Schimkat stellte nach dem ersten Durchlauf auf 6:3. Hoffmann, Kreis und Zöllner waren jeweils noch einmal erfolgreich und sicherten die 3 weiteren Zähler zum wichtigen Sieg im Abstiegskampf.

Auch die Sechste schrieb ein 9:5 in die Bücher, als in der Kreisklasse A der TV Gorxheim II niedergehalten werden konnte. Auch hier konnten 2 Doppel heimgebracht werden durch F.Sauer/Kuhn und Vallendar/Bürner. Wieder die Punkteteilung zu Beginn der Einzel: Frank Sauer und Daniel Vallendar punkteten an Position 2 und 4. An 5 und 6 waren Sebastian Kuhn und Dieter Bürner zum Zwischenstand von 6:3 siegreich. Frank Sauer, Christian Säger und Sebastian Kuhn hielten im zweiten Durchlauf den Sieg fest.

Das teils wegen der Herbstferien ausgedünnte Programm der Schüler brachte Sieg und Niederlage. Die Erste war in der Kreisklasse A bei TSV Badenia Feudenheim mit 8:3 erfolgreich, die Zweite kassierte bei SG DJK Wallstadt/Käfertal III eine 0:8-Klatsche.
In Feudenheim agierten Luuk Raden (3), Lauritz Römer (2) Babak Jabbarian und die Doppel Raden/Römer und Jabbarian/Hildenbeutel erfolgreich.