19.November 2017
 
 


Die Damen unterliegen Langstadt mit 3:6, die Herren Grünwettersbach mit 4:6

Die Ausfälle wiegen zu schwer

Die Spiele des TTC 46 Weinheim an diesem Sonntag in den Bundesligen standen unter keinem guten Stern. Die Damen unterlagen in der 2.Bundesliga dem TSV Langstadt mit 3:6, die Herren mussten im Nordbadenduell den ASV Grünwettersbach II beim 4:6 mit beiden Zählern ziehen lassen.

Bei den Damen war lange geplant, dass Mallika Bhandarkar zu Prüfungen in ihrem Jurastudium in ihre Heimat fliegen musste, und dass Luisa Säger nach wie vor noch nicht einsetzbar ist, verschärfte die Situation noch. So musste wieder Julia Weimer einspringen, und um wenigstens das zweite Doppel auszuspielen, ließ sich Anke Haas aktivieren.

Und auch bei den Herren fiel nun Tom Eise komplett aus, nachdem er am vergangenen Spieltag wenigsten teilweise noch den Schläger schwingen konnte. Für ihn sprang Verbandsligist Daniel Berbner ein.

Dass es unter diesen Voraussetzungen keine Punktgewinne gab, verwundert nicht.

Bei den Damen wurde Luisa Säger auf Position 1 gesetzt, um Aneta Olendzka im hinteren Paarkreuz die Chance zu geben, ihre tolle Serie von bisher 7:2 fortsetzen zu können. Diese Rechnung ging aber leider nicht auf; sie musste zweimal knapp passen.
In den Doppeln setzte man auf Jennie Wolf/Aneta Olendzka, die sich dann auch mit 3:1 gegen Kamath/Lemmer durchsetzten.
Nebenan bildeten Julia Weimer und Anke Haas die Paarung und legten gegen Pietkiewicz/Kämmerer auch toll los, gewannen den ersten Satz, glichen nach 1:2 nochmal aus, mussten dann aber doch den gegnerischen Sieg bescheinigen.

Jennie Wolf hatte mit der jungen Inderin Archana Kamath wenig Mühe und holte so nach dem kampflosen 1:2 den Ausgleichspunkt.
Julia Weimer zeigte wieder ihre Klasse als „Ersatz“ und legte mit einem 3:1-Erfolg gegen Alena Lemmer zum 3:2 vor, während Aneta Olendzka nach 2:1-Führung gegen Janina Kämmerer doch noch unterlag.

Wieder ohne Spiel ging Punkt 4 an die Gäste, und weder Jennie Wolf gegen Monika Pietkiewicz noch Aneta Olendzka gegen Alena Lemmer gelang es, ihre 5-Satz-Krimis zu ihren Gunsten zu entscheiden.
Schließlich stand ein 3:6 gegen die starken Südhessen auf dem Tableau, mit dem man in Anbetracht der Situation zufrieden sein musste. Die Ersatz-Damen haben mit tollen Leistungen aufgetrumpft, und die vier 5-Satz-Matches gingen leider alle an die Gegnerinnen.

Auch bei den Herren musste man mit dem Verlust von 3 Punkten durch den Ausfall von Tom Eise rechnen. Dass aber das neue Doppel Björn Baum/Daniel Berbner gegen die Abwehrkünstler Bluhm/Kleinert erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes passen mussten, war eine positive Überraschung.
Auch Dragan Subotic und Filip Cipin nebenan machten es ebenfalls spannend und überzeugten erst im fünften Satz.

Grünwettersbach hatte mit Florian Bluhm an Position 2 und Daniel Kleinert an 4 zwei Abwehrspezialisten an die Platten geschickt, eine Seltenheit im heutigen Tischtennis, mit denen die Weinheimer Gegner dann auch nicht zurecht kamen.
Dragan Subotic war gegen Florian Bluhm wirklich chancenlos, und auch Filip Cipin konnte gegen ihn keinen Satz gewinnen. Beide hielten sich dann gegen Jan Zibrat schadlos, der bisher eine hervorragende Bilanz von 7:1 vorzuweisen hatte.
Entscheidend war dann aber die knappe Niederlage von Björn Baum gegen den anderen Abwehrspieler Daniel Kleinert, dem er nach dem Entscheidungssatz gratulieren musste. Daniel Berbner hielt sich auch in seinem ersten Einzel gegen Marlon Spieß hervorragend, musste aber doch nach 3 knappen Durchgängen abgeben.
Diesen 2-Punkte-Rückstand hielten die Akteure auch nach den Spitzeneinzeln zum 3:5, und Daniel Berbner musste sich auf diesem Niveau erstmals mit einem Abwehrspezialisten auseinandersetzen und stand dabei gegen Daniel Kleinert auf verlorenem Posten und unterlag klar.
Nebenan mühte sich Mannschaftskapitän Björn Baum mehr als ihm lieb war mit Marlon Spieß und konnte ihn erst im fünften Durchgang niederhalten, die Gesamt-Niederlage aber nicht mehr verhindern.

Für beide Weinheimer Teams stehen in diesem Jahr jeweils nur noch zwei Auswärtsspiele auf dem Programm, bis zu denen die Rekonvaleszenten hoffentlich ihre gesundheitlichen Probleme überstanden haben. Dann sollten die Auftritte der Herren in München (2.12.) und Wöschbach (10.12.) und der Damen in Uentrop (10.12.) und Saarbrücken (16.12.) wieder positiv gestaltet werden können.

Damen: TTC 46 Weinheim – TSV Langstadt 3:6
Weimer/Haas – Pietkiewicz/Kämmerer 11:8, 8:11, 7:11, 12:10, 7:11
Wolf/Olendzka – Kamath/Lemmer 12:10, 11:5, 6:11, 11:7
Säger,Luisa – Pietkiewicz, Monika 0:11, 0:11, 0:11
Wolf, Jennie – Kamath, Archana 11:5, 11:4, 11:7
Olendzka, Aneta – Kämmerer, Janina 5:11, 11:9, 11:6, 7:11, 7:11
Weimer, Julia – Lemmer, Alena 11:7, 12:10, 5:11, 11:7
Säger,Luisa – Kamath, Archana 0:11, 0:11, 0:11
Wolf, Jennie – Pietkiewicz, Monika 6:11, 12:14, 11:8, 11:6, 7:11
Olendzka, Aneta – Lemmer, Alena 7:11, 11:7, 11:6, 9:11, 5:11


Herren: TTC 46 Weinheim – ASV Grünwettersbach II 4:6
Subotic/Cipin –Zibrat/Spieß 8:11, 13:11, 12:10, 14:16, 11:3
Baum/Berbner – Bluhm/Kleinert 6:11, 10:12, 13:11, 11:5, 10:12
Subotic, Dragan – Bluhm, Florian 12:14, 3:11, 6:11
Cipin, Filip – Zibrat, Jan 11:5, 12:14, 11:4, 8:11, 11:8
Baum, Björn – Kleinert, Daniel 11:7, 10:12, 7:11, 11:9, 6:11
Berbner, Daniel – Spieß, Marlon 8:11, 112:13, 5:11
Subotic, Dragan – Zibrat, Jan 11:9, 11:8, 7:11, 11:7
Cipin, Filip – Bluhm, Florian 3:11, 11:13, 9:11
Baum, Björn – Spieß, Marlon 11:9, 8:11, 11:3, 9:11, 11:6
Berbner, Daniel – Kleinert, Daniel 7:11, 1:11, 3:11