9.Oktober 2017
 
 


Jennie Wolf wird Zweite beim Bundesranglistenturnier TOP 48

Der Neuzugang des Tischtennis Zweitbundesligisten TTC 46 Weinheim Jennie Wolf belegte beim Bundesranglistenfinale der besten 48 Spielerinnen und Spieler einen hervorragenden 2. Abschlussplatz.

Angereist vom TTC 46 waren mit Jennie Wolf und Tom Eise jeweils ein Spieler der aktuellen Bundesligamannschaften der Damen und Herren.
Luisa Säger war nicht am Start und kurierte ihre Grippe vollständig aus.

In Duisburg-Hamborn wurde die 2-tägige Veranstaltung durchgeführt.
In ihrer 6-er Gruppe hatte Wolf keinerlei Probleme und gewann alle 5 Spiele sehr deutlich.
Damit hatte sie sich für das Hauptfeld der besten 16 qualifiziert.
Dort kam es zum Aufeinandertreffen mit der für Niedersachsen spielenden Rochetau.
4:0 lautete das Endergebnis, und damit stand die Weinheimerin schon unter den besten acht des Klassements.
Mit Hajok stand ihr hier eine weitere für Niedersachen spielende Akteurin gegenüber.
Auch hier das gleiche Bild. Tolle Vorhandtopspins gepaart mit ihrer knallharten Rückhand sorgten für einen klaren 4:1 Erfolg.
Im Halbfinale kam es zum Duell mit Vivien Scholz, die letzte Woche noch im Zweitligaduell mit ihrem Verein MTV Tostedt den Neuzugang des TTC 46 forderte.
Wie im Punktspiel auch hatte Jennie Wolf keine großen Probleme und zog mit 4:2 Sätzen in das Finale ein.

Dort wartete die Nummer 1 des Bundesligisten TV Busenbach Tanja Krämer auf die junge TTC-Spielerin.
Krämer ist mit ihren 37 Jahren eine absolute Topspielerin in der Eliteklasse des DTTB und an diesem Tage auch für Jennie noch eine Nummer zu groß.
1:4 verloren aber trotzdem überglücklich mit dem zweiten Abschlussrang lautete dann das Fazit.

Bei den Herren spielte sich Tom Eise in einer starken 6 er Gruppe mit 4:1 Spielen auf den 2.Platz der Gruppe und damit in das Feld der besten 16 Spieler.
Leider hatte er dort kein Losglück und traf gleich im ersten Match auf die Nummer 1 des Tischtennis-Zweitbundesligisten TV Hilpoltstein Alexander Flemming.
Tom spielte zwar super mit, musste aber letztlich bei der 1:4 Niederlage seinem Gegner gratulieren, der in der Endabrechnung auch auf dem Treppchen stand und den 3.Platz belegte.

Für den TTC 46 wiederum eine tolle Platzierung beider Akteure und große Werbung für den ersten Heimspieltag am 15.10.17 um 14.00 Uhr in der Halle des Werner-Heisenberg-Gymnasiums.
Dort treffen dann die Damen des TTC 46 auf die Leutzscher Füchse aus Leipzig und die Herren auf Jena.