4.September 2016
 
 

 

TTC 46 unterliegt erwartungsgemäß beim 1.FSV Mainz mit 3:6

Mainz zu stark für die Weinheimer

Der Saisonauftakt verlief für die Tischtennisspieler des TTC 46 Weinheim wie befürchtet: beim 1.FSV Mainz 05 setzte es eine 3:6-Niederlage. Trainer Rainer Schmidt hatte die Rheinhessen als einen der Topfavoriten auf der Rechnung, und dies bestätigte sich leider auch.

Die Punkte in den Eingangsdoppeln teilte man sich. Bojan Crepulja bildete mit seinem oftmaligen Partner Filip Cipin aus den Zeiten bei Fürstenfeldbruck eine Paarung, die sich mit Bertrand/Barabanov auseinander zu setzen hatte, und die beiden konnten nach 1:2-Rückstand noch den Zähler für Weinheim sichern. Björn Baum und Tom Eise waren dagegen gegen Olivares/Müller chancenlos.

Filip Cipin verschaffte sich gegen den höher eingeschätzten Felipe Olivares einen perfekten Start, als er nach 3 Sätzen deutlich die Oberhand behielt.
Die beiden Neuen im Team der Mainzer, der junge Franzose Irvin Bertrand und der Weißrusse Kiryl Barabanov sorgten für die erste Mainzer Führung.
Bertrand setzte sich nach 4 Sätzen gegen Bojan Crepulja durch, ebenso wie Barabanov gegen Tom Eise. Björn Baum blieb es vorbehalten, mit einem 4-Satz-Sieg gegen Dennis Müller die Partie noch einmal ausgeglichen zu gestalten.

Die Aufholjagd von Bojan Crepulja im Spitzenspiel gegen Felipe Olivares blieb unbelohnt, als er sich die Sätze 3 und 4 sichern konnte, dann aber mit 8:11 unterlag.
Überraschend stark präsentierten sich Bertrand und Barabanov auch in ihren zweiten Einzeln, als sie Filip Cipn bzw. Björn Baum jeweils glatt besiegten und so den sechsten Zähler für die Gastgeber erspielten.

Der TTC 46 konnte somit zunächst beim Meisterschaftsfavoriten durchaus gut mithalten und so zeigen, dass es gegen andere Gegner zu Siegen reichen dürfte. Das kann das Team beim ersten Heimspiel am 25.September gegen Aufsteiger TSV Ansbach unter Beweis stellen, die zu Hause gegen Grünwettersbach II mit 0:6 den Kürzeren zogen.

Bertrand/Barabanov - Crepulja/Cipin 11:6, 7:11, 11:7, 5:11, 5:11
Olivares/Müller – Baum/Eise 11:8, 11:3, 11:5
Felipe Olivares – Filip Cipin 8:11, 8:11, 6:11
Irvin Bertrand – Bojan Crepulja 11:7, 11:7, 8:11, 11:5
Kiryl Barabanov – Tom Eise 10:12, 11:5, 11:8, 11:3
Dennis Müller – Björn Baum 6:11, 11:9, 5:11, 7:11
Felipe Olivares – Bojan Crepulja 11:6, 11:4, 7:11, 8:11, 11:8
Irvin Bertrand – Filip Cipin 11:7, 11:9, 14:12
Kiryl Barabanov – Björn Baum 11:7, 11:5, 11:5