16.September 2017
 
 

Erfreulich starke Beteiligung bei den TTC-Vereinsmeisterschaften

Björn Baum eben eine Klasse für sich

Diesmal vor der Saison und damit nicht in Konflikt mit Ligaspielen trug der TTC 46 Weinheim am 16.September seine diesjährigen Vereinsmeisterschaften aus, und diesmal waren auch Spieler und Spielerinnen der höheren Mannschaften vertreten.

Im Jugendbereich musste es einen neuen Meister geben, da der letztjährige Titelträger Lars Frey in den Erwachsenenbereich aufgerückt ist. Mit 16 Teilnehmern konnte das Vorjahresfeld leicht überboten werden. Neuzugang Dennis Schütze konnte im Endspiel der Klasse A Sadegh Khalili bezwingen, dahinter platzierten sich Ramon Bäurle und Pablo Sommer.
In der B-Konkurrenz siegte Tom Detig gegen Marten Hildenbeutel, Kim Brands und Henri-Luis Rau belegten den geteilten dritten Platz. In der C-Klasse setzte sich Max Wagner im Endspiel gegen Nelson Svojanovsky durch. Jule Hildenbeutel und Jan Hoffmann kamen bis ins Halbfinale.
In der gemeinsamen Doppelkonkurrenz mit zugelosten Paarungen triumphierten Sadegh Khalili und Henri-Luis Rau im Finale gegen Luuk Raden/Kim Brands. Lars Sammet/Jan Hoffmann und Ramon Bäurle/Christoph Einig wurde Dritte.

Die Konkurrenz der Eltern- und Hobbyspieler sah im Halbfinale wieder nur Männer. Reza Khalili wiederholte seinen Vorjahreserfolg, diesmal gegen Jascha Detig. Christian Menn und Mathias Schütze komplettierten das Halbfinalfeld.
Im Doppel gab es zwangsläufig eine weibliche Komponente. Hier sicherten sich Bettina Säger und Jascha Detig den Titel im spannenden Endspiel gegen Pia Bissinger/Reza Khalili. Nancy Schimkat/Mathias Schütze und Bianca Beck/Christian Menn waren im Halbfinale unterlegen.

Eine erfreuliche Teilnehmerzahl konnte die Turnierleitung in der Aktivenklasse verzeichnen. Mit 29 Konkurrenten konnte man eine Rekordbeteiligung vermelden.
Die Doppelkonkurrenz mit 14 Paaren wurde wieder per Los zusammengestellt, indem 14 gesetzten die übrigen Teilnehmer zugelost wurden. Im Halbfinale endete der Weg von Ramon Bäurle/Christian Zöllner und Sadegh Khalili/Dennis Schütze, im Finale ließen Lars Frey/Otto Sauer ihren Gegnern Kerstin Schikorra/Armin Schimkat keine Chance.

Im Einzel wurde zunächst in fünf Gruppen „Jeder-gegen-Jeden“ gespielt, Platz 1 und 2 mündeten dann in die Klasse A, 3 und 4 in Klasse B, die übrigen in Klasse C.
In der Klasse C erreichten im KO-System dann Alexander Diefenbach und Sadegh Khalili das Endspiel nach Siegen gegen Simon Weimer bzw. Dietmar Sattler. Alexander holte sich hier den Titel.
In der B-Konkurrenz war wieder einmal Bernd Schafthaupt erfolgreich, der auch Dennis Schütze im Finale niederhielt. Armin Schimkat und Otto Sauer belegten Rang 3.

Die Königsklasse war eine sichere Beute des Bundesligaspielers Björn Baum, der im Endspiel Luca Hoffmann den Klassenunterschied aufzeigte. Ins Halbfinale hatten es immerhin Daniel Berbner – mit Satzgewinn gegen Björn – und Anke Haas geschafft.

Das Vereinsturnier zu diesem Zeitpunkt war eine willkommene Saisonvorbereitung und wegen der Terminschwierigkeiten im Dezember eine gute Alternative, die durch die Beteiligung aus den Spitzenteams auch deutlich höheres Niveau aufwies.