25.September 2016
 
 

 

Heimauftakt gelungen – 6:2 gegen Aufsteiger TSV Ansbach

Herren I gut angekommen

Mit einem klaren 6:2 gegen den Aufsteiger TSV Ansbach feierten die Herren I eine gelungene Heimpremiere in der Saison 16/17. Einzig Ex-Nationalspieler Torben Wosik auf Seiten der Mittelfranken betätigte sich als Störenfried, indem er sich beide Weinheimer Spitzenspieler vom Leibe hielt.

Aus den Doppeln gingen die Weinheimer schnell mit einem 2:0-Vorsprung hervor, als sowohl Crepulja/Cipin als auch Baum/Eise in jeweils 3 Sätzen ihre Gegner in Schach hielten.

Während sich Bojan Crepulja seiner ersten Einzelaufgabe gegen Jan Schubert locker entledigte, entwickelte sich am Nebentisch eine hochdramatische Begegnung zwischen Filip Cipin und Torben Woisik. Der Altmeister beherrschte im Duell zweier Linkshänder die beiden ersten Sätze, musste die nächsten aber jeweils in der Verlängerung an Filip Cipin abgeben, der Entscheidungssatz ging aber dann knapp zugunsten Wosiks zu Ende.

Filip Cipin lieferte sich ein packendes Match mit Altmeister Torben Wosik, später dann den Siegpunkt zum 6:2

Björn Baum hatte nach anfänglichen Schwierigkeiten Nachrücker Manuel Kupfer im Griff, während sich Tom Eise gegen Oliver Welt recht schwer tat und erst nach 1:2-Rückstand ins Spiel fand.

Das Spitzenspiel zwischen Crepulja und Wosik entwickelte sich zu einer Demonstration des Routiniers, der seinem Gegner mit platzierten Schlägen und Schüssen auf die Rückhand keine Chance ließ.
Den Siegpunkt für die Weinheimer erwartete man am Nebentisch von Filip Cipin, der diese Aufgabe zwar mit engen Sätzen, aber doch souverän löste und somit den ersten doppelten Punktgewinn der Runde unter Dach und Fach brachte.

Beim nächsten Heimspiel der Herren kommt es dann zur Premiere in der Heisenberg-Halle, wenn sie am Sonntag, dem 9.Oktober um 14:00 Uhr, den TTC Wohlbach empfangen und sich gleichzeitig die Damen mit der TTG Süßen messen.

Crepulja/Cipin – Welt/Kupfer 11:5, 11:4, 12:10
Baum/Eise – Wosik/Schubert 11:8, 11:6, 11:6
Bojan Crepulja - Jan Schubert 11:7, 11:6, 11:8
Filip Cipin – Torben Wosik 8:11, 8:11, !2:10, 16:14, 9:11
Björn Baum – Manuel Kupfer 13:11, 11:6, 11:6
Tom Eise – Oliver welt 4:11, 11:8, 5:11, 11:5, 11:7
Bojan Crepulja – Torben Wosik 3:11, 6:11, 6:11
Filip Cipin – Jan Schubert 12:10,11:9, 11:6