27.September 2015
 
 

 

Damen des TTC 46 in Regionalliga und Verbandsliga auf Kurs

Neue Mannschaften – alte Ergebnisse bei den Damen / Knappe Niederlagen - klare Siege bei den Herren

Nachdem die Bundesliga-Herren vorgeprescht waren, sind nun auch die Damen- Mannschaften des TTC 46 Weinheim ins Ligageschehen eingestiegen.

Und die Damen des Regionalliga-Teams haben gleich dort weitergemacht, wo ihre Vorgängerinnen in der Oberliga aufgehört hatten: mit einem letztlich ungefährdeten 8:0 gegen den Mitfavoriten TSV Betzingen haben sie gleich gezeigt, dass sie ganz oben mitspielen wollen.

Das Team aus Reutlingen muss in der Vorrunde auf die Top-Spielerin der Liga, die junge Mutter Alexandra Schankula, verzichten und wird so wohl erst in der Revanche zu einem echten Prüfstein.
Die Doppel der Weinheimerinnen aus jeweils einer Rechts- und Linkshänderin harmonierten schon recht gut.
Aneta Olendzka und Saskia Becker konnten sich klar in 3 Sätzen gegen Stine Christ und Livia Drotarova durchsetzen, während nebenan die nur im Doppel eingesetzte Nicola Hörndl und Julia Weimer sich erst nach 1:2 Satzrückstand gegen Natalia Kaluzna und Monika Klimova besser zurecht fanden und noch gewannen.
Aneta Olendzka fand zunächst gegen Kaluzna keine rechte Einstellung und verlor den ersten Durchgang deutlich, kämpfte sich im zweiten noch in die Verlängerung und gewann diese. Danach lief es besser, und die nächsten Sätze waren leichtere Beute.


Aneta Olendzka und Saskia Becker blieben in ihren Doppeln souverän


An der anderen Platte hatte Julia Weimer mehr mit ihren Nerven als mit der Gegnerin Stine Christ zu kämpfen. Die beiden ersten Durchgänge gingen glatt mit 11:7 an die Neu-Weinheimerin, dann ging das Flattern los, und die Sätze 3 und 4 fielen an Christ. Den Entscheidungssatz beherrschte Julia dann aber klar.
Die beiden im hinteren Paarkreuz hatten dagegen keine Probleme.
Saskia Becker hatte es mit Livia Drotarova zu tun und entledigte sich dieser Aufgabe souverän mit 3:0, ebenso wie parallel Annika Fischer gegen Monika Klimova.
Und nun waren auch Aneta und Julia in den direkten Spitzenbegegnungen nicht mehr zu gefährden.
Aneta fertigte Stine Christ glatt ab, während Julia im ersten Satz in die Verlängerung musste.
Aber beide konnten sich über ein 3:0 freuen und brachten dem Team den klaren Auftakterfolg.

Nicht ganz so glatt lief die Partie beim TV Süßen II, die von den Ranglistenpunkten und damit der Papierform her nicht so hoch eingeschätzt worden waren. Im Vorort von Göppingen sprang „nur“ ein 8:4-Erfolg heraus.
In den Doppeln agierten Olendzka/Becker wieder souverän und gewannen 3:0 gegen Scherer/Ihrig, während parallel diesmal Julia Weimer mit Annika Fischer antrat und die beiden nach 4 Durchgängen den ersten Zähler der Gastgeber durch D’Elia/Schuler zulassen mussten.
In den Einzeln verzichtete Trainer Jens Kurkowski diesmal auf Julia Weimer und ließ Nicola Hörndl Erfahrung sammeln. Die Duelle in den Spitzeneinzel n von Aneta Olendzka gegen Nadine D’Elia und der vorgerückten Saskia Becker gegen Janine Scherer gingen wie auch später die umgekehrten Begegnungen an den TTC 46, wenn auch Saskia dabei heftig zu kämpfen hatte und 4 bzw. 5 Sätze benötigte.
Annika Fischer entledigte sich ihrer Aufgaben gegen Denise Ihrig und Annika Schuler erfolgreich in jeweils 4 Sätzen. Für Nicola Hörndl ist das Niveau noch etwas zu hoch, sie musste gegen beide knapp abgeben.
Beim Zwischenstand von 7:3 geht es bei diesem Spielsystem mit den Begegnungen 3-1 und 1-3 weiter. Und hier musste sich Aneta überraschend Annika Schuler in 4 Sätzen beugen; Annika Fischer bezwang dagegen Janine Scherer nach 0:2 noch zum Siegpunkt.
Damit sind die Regionalliga-Damen auf einem guten Weg, sich in der Spitzengruppe festzusetzen.

Ihren Anspruch auf einen Spitzenplatz in der Verbandsliga untermauerten die Damen II des TTC 46 im Duell beim Ortsrivalen TTV-West II eindrucksvoll mit einem 8:1.
Die Eingangsdoppel wurden mit einer Punkteteilung beendet, als sich Christina Olbert/Anke Haas nach 2:0-Satzführung und dem Ausgleich gegen Sabine Jacoby/Heike Fuhrmann noch im Entscheidungssatz durchsetzen konnten, andererseits Wiebke Haas und Maike Korn den Weststädterinnen Sarah Vogelgesang/Melanie Lorenz aber nach 4 Durchgängen gratulieren mussten.
In den Einzeln ließen die Damen des TTC 46 ihren Gegnerinnen keinen Stich. Anke Haas besiegte Sabine Jacoby glatt, Christina Olbert musste gegen Heike Fuhrmann über den Entscheidungssatz, ebenso wie Maike Korn gegen Melanie Lorenz und dann Christina Olbert gegen Sabine Jacoby.
Die Partien von Wiebke Haas gegen Sarah Tempelmeier und auch gegen Melanie Lorenz sowie die ihrer Mutter Anke gegen Heike Fuhrmann waren eine klare Angelegenheit für die TTC-Damen.

Herrenteams des TTC 46 in die Saison gestartet
Knappe Niederlagen – klare Siege

Fast alle Teams des TTC 46 sind inzwischen in die Saison gestartet – nur die Badenliga wartet noch ab.

Den Auftakt bildete gleich das vereinsinterne Duell in der Bezirksklasse, als die Vierte und die Fünfte aufeinandertrafen. Und so klar, wie die Ranglistenpunkte es eigentlich vorgegeben hätten, verlief die Partie gar nicht. Letztlich hatten die Favoriten mit 9:6 noch die Nase vorn.
Aus den Doppeln ging die Vierte mit einem 2:1 hervor , als sich Daniel Berbner/Jürgen Hilkert gegen Andreas Rosin/Dieter Bürner und Bernd Schafhaupt/Steffen Kreis gegen Arnim Schimkat/Otto Sauer klar durchsetzen konnten, andererseits aber Thorben Hoffmann/Martin Sauer gegen Konrad Ell/Boris Klump für die Underdogs punkteten.
Thorben Hoffmann sorgte auch für zwei weitere Zähler, als er sowohl Konrad Ell als auch Daniel Berbner bezwang. Sein Doppelpartner Martin Sauer war ebenfalls mit 2 Siegen gegen Bernd Schafhaupt und Jürgen Hilkert erfolgreich, einen weiteren steuerte Armin Schimkat gegen Bernd Schafhaupt bei. Für das Siegerteam punkteten Daniel Berbner, Konrad Ell, Jürgen Hilkert, Boris Klump (2) und Steffen Kreis (2).

Keinen ernsthaften Widerstand leistete dagegen DJK Mannheim II der Vierten beim 0:9, als sich Daniel Berbner, Konrad Ell, Jürgen Hilkert, Andreas Rosin, Bernd Schafhaupt und Steffen Kreis problemlos durchsetzen konnten.

Die Fünfte kassierte allerdings die zweite extrem knappe Niederlage in der Begegnung mit dem LSV Ladenburg, als wieder ein 6:9 zu Buche stand. Vor allem die 3 verlorenen Doppel waren für die Niederlage richtungweisend. So reichten die Einzelerfolge von Thorben Hoffmann (2), Andreas Rosin (2), Bernd Schafthaupt und Martin Sauer nicht zu etwas Zählbarem.

Ein 9:6 stand schließlich auch auf der Anzeige, als die Dritte in der Verbandsklasse den TTC Schefflenz-Auerbach zu Gast hatte. Die Aufsteiger aus der Nähe von Mosbach sicherten sich die ersten Punkte in den Spitzendoppeln, als Hönig/Klump ihre 2:1-Satzführung nicht durchbringen konnten und Frey/ Bürner glatt unterlagen. Das Jugenddoppel Berbner/Ell hielt den TTC 46 im Spiel.
Gegen Dörrich konnten sich Hans-Jörg Klump und Jascha Hönig behaupten, beide unterlagen aber Christian Müller. Aus der Mitte resultierten 3 Zähler durch 2 Siege von Lars Frey und einen von Andreas Bürner. Ebenfalls 3 Siege gab es hinten durch Daniel Berbner (2) und Konrad Ell zum knappen Gesamterfolg.

Die Sechste zog gegen ihren Rivalen der letzten Saison, die DJK St.Pius Mannheim IV, den Kürzeren.
Nachdem beide den möglichen Aufstieg aus der Kreisklasse A nicht wahrgenommen haben, traf man sich wieder, und die Gäste behielten mit 9:4 überraschend deutlich die Oberhand. Vorentscheidend war hier auch der Verlust der 3 Doppel, dem nur Siege von Frank Sauer, Christian Säger (2) und Dieter Bürner entgegen gesetzt werden konnten.

Die Siebte startete nach ihrem Abstieg in die Kreisklasse B mit einem 9:5 bei DJK Wallstadt III.
In eng umkämpften Matches punkteten Diefenbaxh/Gatzemeier im Doppel sowie Alexander Diefenbach (2), Helmut Holland, Karl Kreis (2), Aleksander Kolomiec, Markus Stücker (2) und Martin Gatzemeier für Weinheim.

Die Achte hat sich einen erfolgreichen Start mit einem Sieg und einem Unentschieden beschert.
Gegen DJK St.Pius V gelang ein 7:3, bei der TSG Lützelsachsen III reichte es noch zu einer Punkteteilung. Gleisner/Hock sowie Karl Kreis (2), Markus Stücker (2), Bernd Gleisner und Helmuth Hock siegten gegen St.Pius,
Nach knappen Siegen von Stücker/Fischer, Stücker , Kreis und Gleisner führte man schon 4:1, dem nur noch Stücker einen weiteren Zähler hinzufügen konnten.

Einen klaren Sieg, aber deutliche Niederlagen gab es auch im Jugend- und Schülerbereich.
Die erste Jugendmannschaft machte in der Verbandsliga kurzen Prozess mit dem FC Dörlesbach.
Beim 8:0 ließen die schon in Herrenmannschaften gestählten Akteure Lars Frey, Konrad Ell, Daniel Berbner und Andreas Rosin ihren Gegnern gerade mal 2 Sätze.
Die Zweite kassierte in der Bezirksliga zunächst bei TTF Hemsbach ein 1:8, musste sich dann TSV Badenia Feudenheim mit 3:8 beugen. Für die Punkte der Weinheimer sorgten in Hemsbach Melissa Schimkat, gegen Feudenheim Melissa mit Sifan Sissi Pan im Doppel sowie Aleksander Kolomiec (2).
Die Dritte blieb in der Kreisliga gegen SG DJK Wallstadt/Käfertal beim 0:8 sogar ohne Erfolgserlebnis.
Auch der zweiten Schülermannschaft blieb beim 3:8 gegen die zweite vom TTV-West nur wenig Positives. Die Punkte der Kernstädter erspielten Babak Jabbarian/Mo Braun im Doppel und Marten Hildenbeutel und Jannis Kußmann in einem Einzel.