Spiel am 25.02.2018
 
 

 

Nächster Parallelspieltag für die Bundesligateams: Damen gegen Tostedt, Herren gegen Leiselheim

Die Herren im Nachbarschaftsduell

Sowohl in der Region als auch in der Tabelle sind die nächsten Gegner des Herrenteams in der dritten Tischtennisbundesliga ganz nah: der TV Leiselheim kommt gerade einmal von der anderen Rheinseite aus Worms, in der Liga liegen sie nur einen Zähler hinter den Bergsträßern auf Rang 5 – also kann man am kommenden Sonntag mit einer engen Kiste vor einem stattlichen Publikum rechnen.

Gerade haben die Sonntagsgäste wie auch schon das Quartett des TTC 46 gegen den wiedererstarkten TTC Wohlbach eine deutliche Niederlage kassiert. Nun möchten die Mannen der Weinheimer den Vorrundenerfolg wiederholen, als sie links des Rheins mit 6:3 erfolgreich waren.
Gestartet war man enttäuschend mit zwei glatten Doppelniederlagen, und auch das erste Einzel von Medardas Stankevicius gegen Filip Cipin ging an Leiselheim, bevor die Weinheimer eine überragende Siegesserie starten konnten, als alle folgenden Einzel gewonnen werden konnten. Allerdings war damals der Spitzenspieler der Gastgeber, Nico Stehle, nicht mit von der Partie.
Jetzt sollten sich Weinheims Filip Cipin und Dragan Subotic mit Nico Stehle und Vladimir Anca auseinander zu setzen haben, während hinten Björn Baum und Tom Eise auf Sushmit Sriram und Medardas Stankevicius treffen dürften. Hoffentlich gibt es etwas mehr Gegenwehr zu Beginn in den Doppeln, sonst wird es ganz schön knapp.

Von wesentlich weiter her kommen die Damen des MTV Tostedt. Das Quartett aus der Nähe von Hamburg hat in der Rückrunde noch nichts reißen können und rangiert mit gerade einmal 5 Punkten auf dem drittletzten Platz.
Demzufolge plant Vorstand Christian Säger eine Wiederholung des Hinrundensieges ein, der mit 6:2 recht deutlich ausfiel. Damals musste zunächst Aneta Olendzka gegen Svenja Koch nach 5-Satz-Krimi knapp den ersten Punkt abgeben, und dann konnte Luisa Säger nicht mehr antreten, nachdem sie zunächst im Doppel mit Jennie Wolf und auch im ersten Einzel noch für Erfolge gesorgt hatte.

Nun ist Luisa wieder fit und will mit Jennie Wolf, Mallika Bhandarkar und Aneta Olendzka durch einen weiteren Sieg Anschluss an die Spitzengruppe halten.
Für Tostedt werden sich Laura Matzke und Vivien Scholz im vorderen Paarkreuz vorstellen, hinten haben Svenja Koch und Lotta Rose gegenüber der Vorrunde die Plätze getauscht, aber auch in dieser Konstellation muss man die Weinheimerinnen als Favorit betrachten.

Die Heisenberghalle könnte voll werden, wenn die Gäste aus Worms entsprechend zahlreich ihr Team unterstützen wollen. Aus dem hohen Norden werden es wohl nur wenige sein. So sind die Weinheimer Fans gefordert, für die passende ausgeglichene Atmosphäre zu sorgen.

Sonntag, 25.Februar 2018, 14:00 Uhr, Sporthalle des Heisenberg-Gymnasiums
Damen 2.Bundesliga: TTC 46 Weinheim – MTV Tostedt
Herren 3.Bundesliga-Süd: TTC 46 Weinheim – TV Leiselheim