Vor der Saison 2017 / 2018

Wieder ein Stück hochklassiger bei den Damen des TTC 1946 Weinheim

Nach 8 Punkten Rückstand zum Ende der Halbserie zeichnete sich in der Rückrunde sich schon bald ab, dass die 1. Damenmannschaft des TTC Weinheim über ihr geplantes Saisonziel hinausschießen wird. Die Meisterschaft in der 3. Bundesliga war in Sicht und realisierte sich tatsächlich. Damit war der Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft.

Neu in das Team kommen unsere Weinheimerin Luisa Säger aus der 2. Bundesliga in Offenburg, Jenny Wolf aus der 1. Bundesliga in Busenbach und die Inderin Mallika Bhandarkar aus der 3. Bundesliga Nord von Torpedo Göttingen. Weiterhin mit dabei ist Aneta Olendzka, die jetzt in der vierten Saison für den TTC Weinheim spielt. Ziel in der 2. Bundesliga ist ein Platz im Mittelfeld.
Anastasia Bondareva wechselte in die 1. Bundesliga nach Busenbach, Saskia Becker in die Regionalliga zum Sportbund Stuttgart. Annika Fischer ging zurück in ihre thüringische Heimat. Julia Weimar und Stine Christ wollen etwas kürzer treten. Sie werden unsere zweite Damenmannschaft nächste Saison unterstützen.

Nachdem die zweite Mannschaft in der Badenliga den 3. Platz belegte und damit den Aufstieg in die Oberliga knapp verpasste, will sie dieses Ziel diese Runde realisieren. Neben Julia und Stine spielen wie in der letzten Runde Felicia Behringer, Christina Olbert, Constanze Klump, Anke und Wiebke Haas in der Stammmannschaft. Katharina Draxel verlässt uns leider, weil sie ihr Studium im Amsterdam fortsetzt.
Unsere dritte Mannschaft feierte die Meisterschaft in der Bezirksklasse und startet diese Runde in der Bezirksliga. In der bewährten Besetzung mit Kerstin Schikorra, Julia Säger, Lucia Behringer und Alexandra Böhm steuert das Team die Meisterschaft an. Melissa Schimkat verbringt momentan ein Jahr im Ausland und Laura Emig will nicht mehr regelmäßig spielen.
Die neue Runde wird eine Herausforderung für alle Mannschaften werden - wir freuen uns darauf.
Anke Haas

Vor der Saison 2016 / 2017

TTC 46 Damen freuen sich auf die Bundesligasaison

Nach fünf Aufstiegen in Folge stehen die Damen des TTC 46 Weinheim kurz vor ihrer Premierensaison in der 3.Bundesliga Süd.

Das Projekt mit einer Damenmannschaft begann 2011 in der Verbandsklasse Nord.
Niemand dachte im Ernst daran, dass in Rekordzeit nicht nur Bundesliga-Tischtennis der Herren beim TTC 46 angeboten werden wird.
In der Saison 2016/2017 ist es nun Wirklichkeit geworden.
Der Traditionsclub von der Bergstraße schickt sowohl eine Damen als auch eine Herrenmannschaft an den Start in die 3.Bundesliga.

Der diesjährige Aufstieg von der Regionalliga ist noch in aller Munde. Das Team um Mannschaftsführerin Julia Weimer spielte eine phänomenale Rückrunde und schlug dabei auch den damaligen Tabellenführer Bietigheim-Bissingen mit sage und schreibe 8:0 Spielen.


Aneta Olendzka, Annika Fischer, Julia Weimer, Anastasia Bondareva, Stine Christ, Saskia Becker

Bis auf Nicola Hörndl, die es beruflich nach Ostwestfalen zog, blieb das komplette Aufstiegsteam erhalten.
Verstärkt wurde es noch mit Anastasia Bondareva und Stine Christ.

Anastasia Bondareva kommt vom Drittligisten Wilferdingen zurück an die Bergstraße und damit auch wieder in die Nähe ihres Wohnortes Bensheim.
Die erst 14 jährige kommt in Begleitung ihres Vaters Andrej zum TTC 46, der gleichzeitig das Team auch betreuen wird.

Stine Christ kommt vom Regionalligisten TSV Betzingen in die Zweiburgenstadt.
Christ ist eine sehr erfahrene Spielerin und wird für den TTC 46 eine wichtige Stütze in der neuen Saison sein.

Die komplette Vorrunde wird Julia Weimer in Folge einer Babypause nicht zur Verfügung stehen.

Mit der Aufstellung Aneta Olendska, Anastasia Bondareva, Stine Christ, Saskia Becker und Annika Fischer wird der TTC 46 aber schon ein schlagkräftiges Team aufbieten können.

Das Ziel der Mannschaft um Vorstand Christian Säger ist ein sicherer Mittelfeldplatz.
Dieser sollte ohne verletzungsbedingte Ausfälle auch realistisch und erreichbar sein

 


April 2016: Damen des TTC 46 Weinheim machen Aufstieg in die 3. Bundesliga perfekt

5mal den Durchmarsch geschafft

Als der TTC 46 Weinheim für die Saison 2011/12 erstmalig nach vielen Jahren wieder ein Damenteam ins Rennen schickte, konnte niemand mit diesem fulminanten Aufstieg rechnen. Eingestiegen in der Verbandsklasse ist man nun über Verbandsliga, Badenliga, Oberliga und Regionalliga in der 3.Bundesliga angekommen.

2011 waren die jungen Talente Luisa Säger, Muriel Broschard und Nicola Hörndl in der Situation, auch im wöchentlichen Wettkampf wirklich gefordert werden zu müssen. Deshalb stellte Vorstand Christian Säger den beiden zwei erfahrene Spielerinnen zur Seite, die schon höherklassig gespielt hatten und als Leitfigur dienen konnten: Anke Haas und Klaudia Tobiasz komplettierten den ersten Kader, der dann von der Leistungsstärke unverständlicherweise in der Verbandsklasse eingestuft wurde. Prompt wurde diese Klasse ohne Verlustpunkt durchlaufen, und der erste Aufstieg war perfekt.

Dieses Team blieb in dieser Zusammensetzung auch in der folgenden Periode in der Verbandsliga erfolgreich und im Jahr darauf durch den Zugang von Christina Olbert und Anastasia Bondareva sogar in der Badenliga mit 36:0 ohne Probleme und mit dem nächsten Meistertitel.
Für die Saison 2014/15 wechselte Luisa Säger in die 2.Bundesliga nach Neckarsulm, da für sie selbst das vordere Paarkreuz in der Oberliga keine Herausforderung mehr gewesen wäre, und so musste das Team stark umgebaut werden. Mit Tatiana Bakaiova und Aneta Olendzka holte Christian Säger zwei Spitzenspielerinnen vom TB Wilferdingen, die mit Christina Olbert und Klaudia Tobiasz ein unschlagbares Quartett bildeten. Anke Haas rückte in die zweite Damenmannschaft, die als Meister der Bezirksliga gerade den Aufstieg in die Verbandsklasse geschafft hatte und dort ihren Siegeszug antreten sollte.
Wieder stand am Ende der Runde ein 36:0 in der Oberliga Südwest für die Erste zu Buche, und damit war der vierte Aufstieg nacheinander geschafft.

Für die Regionalliga rüstete der TTC 46 dann noch einmal ein wenig auf und baute das Team noch einmal stark um: einzig Aneta Olendzka war verblieben, und mit Julia Weimer, Saskia Becker, Annika Fischer und Nicola Hörndl hatte Christian Säger vier Neuzugänge präsentiert.
Aneta Olendzka hatte die Oberliga-Saison mit 36:1 Siegen abgeschlossen und besetzte Position 1.
Julia Weimer hatte mit den TTF Frankenthal schon Erfahrungen in der dritten Bundesliga Süd gesammelt.
Aus der Regionalliga-Mannschaft des TTC Bietigheim/Bissingen stieß Saskia Becker zum TTC 46.
Ebenfalls schon in der 3.Bundesliga im Einsatz war Annika Fischer vom thüringischen TTC Schwarza.
Ergänzt wird das Team von Rückkehrerin Nicola Hörndl, die nach einem Jahr und auch 7 Einsätzen im erfolgreichen Regionalliga-Team vom TB Wilferdingen wieder zum TTC 46 gefunden hat.
Als Zielvorstellung wurde ein Platz im vorderen Feld der Tabelle ausgegeben.

Von Anfang an setzte sich das Team in der Spitzengruppe fest und fertigte die meisten Gegner mit 8:0 ( 10mal ) und 8:1 (4mal) deutlich ab. Nur im letzten Spiel der Vorrunde beim TTC Bietigheim-Bissingen und in der ersten Begegnung der Rückrunde beim TV Betzingen setzte es zwei überraschende 6:8-Niederlagen, die die letztlich überragende Spielbilanz von 156:34 wertlos erscheinen ließen, hatte doch Bietigheim-Bissingen dadurch 3 Punkte Vorsprung, die ohne Schützenhilfe nicht aufzuholen wären. Aber Betzingen tat dem TTC 46 den Gefallen, besiegte den Tabellenführer und gab dem TTC damit die Steilvorlage für die eigene Revanche gegen Bietigheim-Bissingen, die dann mit 8:0 furios gelang.

Die verbleibenden Partien gegen TTC Mülheim-Urmitz/Bhf und bei ASG Altenkirchen sollten dann nur noch Formsache sein.
Und tatsächlich siegte das Quartett Olendzka, Weimer, Becker und Fischer gegen Mülheim mit 8:4 und im Westerwald mit 8:1 mit Nicola Hörndl anstelle von Julia Weimer und beseitigte so die letzten theoretischen Zweifel.
Gegen TTC Mülheim-Urmitz blieb Aneta Olendzka – mit Saskia Becker - im Doppel und in 3 Einzeln unbesiegt, alle anderen mussten jeweils einmal in den Einzeln und im Doppel den Gegnerinnen gratulieren, der Gesamtsieg kam aber vor der erstaunlichen und erfreulichen Kulisse von 35 Zuschauern nicht in Gefahr.
In Altenkirchen musste nur Nicola Hörndl ihr Einzel nach 2:1-Satzführung noch abgeben.
Aneta Olendzka führt mit 41:4 auch die Spielerrangliste an, auf Platz 3 folgt Julia Weimer mit 25:4.
Saskia Becker und Annika Fischer rangieren mit 24:7 bzw. 25:4 auf Platz 11 und 12.
Nicola Hörndl kann da mit 6:10 noch nicht ganz mithalten.

Da das Team bis auf Nicola auch für die kommende Spielzeit zusammen bleibt, kann man sich auch in der höheren Spielklasse auf spannende Partien freuen.
Der TTC 46 Weinheim hat nun in dieser Runde mit 4 Meistertiteln ein überaus erfreuliches Ergebnis erzielt und wird nun in der kommenden Saison sowohl bei den Herren als auch bei den Damen in der dritten Bundesliga und mit den zweiten Teams jeweils in der Badenliga aktiv sein.
Durch die Einbindung der nachrückenden jungen Spieler und Spielerinnen bieten sich für die Talente der Region beste Bedingungen für eine weitere Entwicklung auf hohem Niveau.

Vorschau auf die Saison 2015/16

Die Damen des TTC 1946 Weinheim spielen weiterhin vorne mit
In der Oberliga konnte die 1. Damenmannschaft mit Tatiana Bakaiova, Aneta Olendzka, Christina Olbert und Klaudia Tobiasz schon früh ungeschlagen die Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga sichern.
Neben Aneta an Position 1 sind zur Mannschaft hinzugekommen: Julia Weimer von den TTF Frankenthal, Saskia Becker vom TTC Bietigheim-Bissingen, Annika Fischer vom TTC HS Schwarza und Nicola Hörndl vom TB Wilferdingen. Die Mannschaft hat sicherlich gute Chancen, in der Regionalliga vorne mitzuspielen.
Ob sie wirklich ein Kandidat für die Meisterschaft sind, wird sich zeigen.

Julia Weimer, Nicola Hörndl, Annika Fischer, Saskia Becker, Aneta Olendzka und Christian Säger

Christina Olbert und Klaudia Tobiasz werden die 2. Damenmannschaft teilweise unterstützen. Nach der Meisterschaft der 2. Damen in der Verbandsklasse versuchen alle, nun in der Verbandsklasse ihre „Frau“ zu stehen.
Neben Christina und Klaudia spielen Anke und Wiebke Haas, Maike Korn, Julia Säger und Laura Emig. Je nach Aufstellung gehört die zweite Mannschaft sicherlich zu den Meisterschaftsfavoriten in der Verbandsliga.

Christina Olbert, Anke Haas, Laura Emig
Maike Korn, Wiebke Haas, Julia Säger

Wir werden sehen, was die Runde bringt.

Nachdem unsere dritte Mannschaft mit Melissa Schimkat, Laura Emig, Hannah Palatinus, Laura Jimenez und Christine Maier in der Bezirksklasse spielte und mit einem guten 5. Platz die letzte Runde abschloss, wollte die Mannschaft in der kommenden Runde pausieren, weil die Heimspieltage der anderen Mannschaften meistens am Abend in der Woche liegen. Für unsere Spielerinnen, die fast alle noch zur Schule gehen, war dies nicht mehr tragbar. Sie bleiben aber weiterhin am Ball.

 

Vorschau auf die Saison 2014/15

Damen-Teams des TTC 46 Weinheim mit Aufstiegspotenzial
Als Meister der Badenliga spielt die erste Damenmannschaft nun in der Oberliga. Nach der sehr guten Entwicklung von Luisa Säger hat sie das Team verlassen. Die Oberliga, auch im vorderen Paarkreuz, wäre für sie keine Herausforderung mehr gewesen. Sie spielt nächste Runde in der 2. Bundesliga in Neckarsulm mit der festen Absicht, zurück nach Weinheim zu kommen, wenn die erste Damenmannschaft weiterhin aufsteigt. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich die Mannschaft mit zwei Neuzugängen verstärkt: Tatiana Bakaiova und Aneta Olendzka. Sie haben beide in der letzten Saison in Wilferdingen Reginalliga gespielt und im vorderen Paarkreuz sehr gute Bilanzen erzielt. Tatiana kommt aus der Slowakei und Aneta aus Polen, lebt aber in Söllingen. Im hinteren Paarkreuz spielen Christian Olbert und Klaudia Tobiasz.



Christian Säger, Klaudia Tobiasz, Tatiana Bakaiova, Aneta Olendzka, Christian Olbert


Anke Haas verstärkt ab dieser Runde die zweite Damenmannschaft. Das Team ist als Meister der Bezirksliga in die Verbandsklasse aufgestiegen. Nachdem Nicola Hörndl nächste Runde in Wilferdingen spielt und Muriel Broschard bei Weinheim-West, ist Maike Korn als Verstärkung gekommen. Sie spielt auf Position zwei und kennt Anke aus Walldorf und Ketsch. Im hinteren Paarkreuz spielen Wiebke Haas und Julia Säger. Manuela Hubrig wird, wenn sie es beruflich einrichten kann, auch weiterhin mit dabei sein. Ziel ist der Aufstieg in die Verbandsliga.


Maike Korn, Julia Säger, Anke Haas, Wiebke Haas


Die dritte Mannschaft spielt weiterhin in der Bezirksklasse. Den Kern der Mannschaft bilden unsere Jugendspielerinnen Melissa Schimkat, Laura Emig, Hannah Palatinus und Laura Jimenez. Christine Maier wird sich in der Vorrunde zurückhalten, in der Rückrunde aber wieder aktiv sein. So kann sie Laura Emig teilweise ersetzen, die im nächsten Frühjahr Abitur macht. Unser Joker Anne Palatinus wird der Mannschaft im Notfall aushelfen.


Melissa Schimkat, Laura Emig, Hannah Palatinus, Laura Jimenez


Wir freuen uns auf die neue Runde, auf die sportliche Herausforderungen und nicht
zuletzt auf das Damenfrühstück am Ende der Runde.

 

 

Vorschau auf die Saison 2013/14

Damen des TTC 46 Weinheim legen zu
In der Saison 2013/2014 gehen die Damen des TTC mit drei Teams an den Start. Dies liegt zum einen an dem Zugang der Oberligaspielerin Christina Olbert vom TB Wilferdingen, zum anderen an der Motivation von zehn Jugendspielerinnen, die neben ihrem Einsatz in der Jugend auch an der Damenrunde teilnehmen.
Nach der Meisterschaft der ersten Damenmannschaft in der Verbandsliga startet sie nun in der Badenliga. Neben den Stammspielerinnen Luisa Säger, Christina Olbert, Anke Haas und Klaudia Tobiasz gehören Nicola Hörndl, Anastasia Bondareva und Muriel Broschard zum Team. Saisonziel ist die Meisterschaft und der Aufstieg in die Oberliga.

 



Anke Haas, Muriel Broschard, Klaudia Tobiasz, Anastasia Bondareva, Christina Olbert, Luisa Säger

Die zweite Mannschaft wird in der Bezirksliga antreten. Neben Manuela Hubrig spielen Julia Säger und Wiebke Haas. Da die Mannschaft in die Verbandsklasse aufsteigen will, stehen Nicola Hörndl, Anastasia Bondareva und Muriel Broschard als Verstärkung zur Verfügung.

Wiebke Haas, Manuela Hubrig, Julia Säger
Muriel Broschard, Anastasia Bondareva


Unsere Damen der dritten Mannschaft spielen in der Bezirksklasse. Außer Christine Maier sind Anne und Hannah Palatinus, Laura Emig, Melissa Schimkat und Laura Jimenez mit an Bord.

Melissa Schumkat, Hannah Palatinus, Christine Maier, Laura Emig, Laura Jimenez


Der TTC 46 Weinheim freut sich insbesondere über das wachsende Interesse und den Einsatz der Mädchen bei den Damen. Nicht nur die Förderung durch den TTC trägt dazu bei, sondern auch das gute Miteinander zwischen Jung und Alt spielen hier eine wichtige Rolle.

 

Vorschau auf die Saison 2012/13

Damen 1 plant Meisterschaft

Nachdem unsere erste Damenmannschaft ohne Punktverlust erwartungsgemäß Meister in der Verbandsklasse wurde, startet sie nun in der Verbandsliga.

Neben der gewohnten Besetzung mit Luisa Säger, Anke Haas, Klaudia Tobiasz, Muriel Broschard und Nicola Hörndl freut sich die Mannschaft über den Zugang von Nora Köhler.

Nora Köhler
Luisa Säger
Anke Haas
Claudia Tobiasz
Muriel Broschard

Nora hat zuletzt Regionalliga in Herrlingen gespielt und war während ihrer Jugendzeit Mitglied im Deutschen Minikader und im C-Kader. Als baden-württembergische Spitzenspielerin hat sie in dieser Zeit Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften und bei internationalen Turnieren belegt.

Durch die qualitative und quantitative gute Besetzung rechnen wir damit, dass auch in dieser Saison nichts anbrennen wird und wir am Ende der Runde als Meister der Verbandsliga in die Badenliga aufsteigen können.

Anke Haas

Damen 2 formieren sich

Nach dem großen Erfolg der ersten Damenmannschaft im vergangenen Jahr kann der TTC in diesem Jahr auch eine zweite Damenmannschaft melden.

Im neuen Spielsystem für 3er- und 4er Mannschaften in der Bezirksklasse Nord möchte das Team sein Können ausbauen und jungen Spielerinnen die Chance geben, erste Ballwechsel im Damenbereich zu tätigen. Die Stammmannschaft setzt sich zusammen aus Anne Palatinus, die nach 30 Jahren Spielpause wieder ins aktive Tischtennis zurückkehrt. Außerdem treten mit Julia Säger und Laura Emig zwei erfahrene Jugendspielerinnen mit Doppelspielberechtigung an den Tisch. Die Mannschaftsführerin Christine Maier kann auf viele Ersatzspielerinnen zurückgreifen, da der weibliche Nachwuchs im Verein ehrgeizig im Damenbereich mitwirken möchte.

Einmal pro Woche trainiert die Mannschaft zusammen mit der Ersten (Damen) am Balleimer und mit Übungen, um das vorhandene Können weiter auszubauen und die angestrebte Platzierung im Mittelfeld erreichen zu können.

Christine Maier

 
 
1.8.2011 / 3.4.2012
 
 

Damen in Sicht / Meisterschaft der Damen des TTC Weinheim unantastbar


Klaudia Tobiasz Anke Haas
Anne Palatinus
Nicola Hörndl
Sandra Großfeld
  Muriel Broschard Luisa Säger    

Einige Jahre ist her, daß der TTC Weinheim mit einer Damenmannschaft an den Start ging. Nun ist es wieder soweit. Die Reise soll beginnend in der Verbandsklasse in den nächsten Jahren nach oben gehen.

Mit den beiden erfahrenen Spielerinnen Klaudia Tobiasz und Anke Haas, letzte Runde Oberliga Baden-Württemberg, und den erfolgreichen Jungtalenten Luisa Säger, Muriel Broschard und Nicola Hörndl aus der Jugend geht die Mannschaft an den Start. In der Hinterhand unterstützen Sandra Großfeld und Anne Palatinus die Mannschaft.

Anke Haas spielte bei saarländischen Vereinen viele Jahre 2. Bundesliga und errang den einen oder anderen Titel bei den Deutschen Meisterschaften der Mädchen und Seniorinnen. 1992 zog sie aus beruflichen Gründen nach Mannheim.

Klaudia Tobiasz ist in Polen aufgewachsen und spielte dort in der 2. Liga. Seit vielen Jahren lebt sie im Rhein-Neckar-Kreis und spielte unter anderem mit Karlsruhe in der Regionalliga.

Luisa Säger als Eigengewächs des TTC Weinheim ist Mitglied des Deutschen Mini-Kaders und Siegerin der letzten deutschen Top 16 der Alterklasse bis 13 Jahre. Im August startet sie für Deutschland bei den Europameisterschaften in Straßburg.

Muriel Broschard lernte das Tischtennis spielen ebenfalls in Weinheim. Sie gehört fest zum Landeskader Baden-Württemberg. Bei der letzten baden-württembergischen Rangliste der Altersklasse bis 13 Jahre belegte sie den 5. Platz.

Nicola Hörndl spielt die zweite Saison in Weinheim und ist Stützpunktspielerin in Baden-Württemberg. Sie belegte aktuell den 9. Platz bei der baden-württembergischen Rangliste der Altersklasse unter 15 Jahren.

Sandra Großfeld als ehemalige 2. Bundesligaspielerin und Jugendspitze aus Hessen, die in ihrer Jugend viele Jahre von Helmut Hampl trainiert wurde, steht der Mannschaft als Ersatzspielerin zur Seite.

Ebenso Anne Palatinus, die in ihrer Jugend zur saarländischen Spitze gehörte. Die heutige Weinheimerin ist nach jahrelanger Tischtennispause in die Fußstapfen ihrer älteren Tochter getreten und spielt wieder aktiv.

Ziel der neuen Saison ist unumstritten die Meisterschaft. Mittelfristig möchte die Mannschaft auf jeden Fall in der Oberliga spielen, was mit den jetzigen Spielerinnen realistisch ist.

Der TTC Weinheim legt zukünftig gesteigerten Wert auf den Ausbau der Damenmannschaften, um den vielen anderen motivierten Mädchen aus dem heutigen Jugendtraining die Perspektive zu bieten, später bei den Damen des TTC spielen zu können.

Anke Haas

Meisterschaft der Damen des TTC Weinheim unantastbar

Souveräner Durchmarsch in der Verbandsklasse Nord

Die Damenmannschaft des TTC Weinheim hat ihr Saisonziel in der Verbandsklasse Nord ohne Mühe und Not erreicht. In allen acht Partien der Vor- und Rückrunde stand am Ende ein 8:0 oder 8:1 Sieg zu Buche. Lediglich in der gesamten Vorrunde gingen zwei Doppel verloren, in der Rückrunde ein Einzel.

Für das Team mit Anke Haas, Klaudia Tobiasz, Luisa Säger, Nicola Hörndl, Muriel Broschard, Anne Palatinus und Sandra Großfeld kam dieser Durchmarsch nicht überraschend. Die Mannschaft ist so stark, dass sie sicherlich auch zwei Klassen höher problemlos hätte mitspielen können. Anträge auf eine Eingliederung in eine höhere Klasse hatte der Verband im vergangenen Jahr abgelehnt.

Planungen für die neue Runde

Die nächste Runde in der Verbandsliga wird für die Damenmannschaft des TTC Weinheim sicherlich auch keine große Herausforderung darstellen. Das Team wird voraussichtlich in gleicher Besetzung an den Start gehen. Neuzugang Nora Köhler vom Regionalligisten Herrlingen möchte in zweiter Reihe aufgestellt sein und nur im Notfall einspringen.

Für die neue Saison plant der Verein eine zweite Damenmannschaft. Dadurch soll weiteren motivierten Damen und ambitionierten Nachwuchsspielerinnen die Möglichkeit gegeben werden, aktiv im Damenbereich mitzumischen.

Anke Haas