Vorschau Damen I

Mit drei Neuzugängen noch stärker in die nächste Saison

Kaum ist die Saison für die Tischtennis-Damen des TTC 46 Weinheim vorbei, werden für die Öffentlichkeit die Planungen für die nächste Runde bekannt. Hinter den Kulissen laufen da natürlich schon lange die Vorbereitungen.
Auch als der Klassenerhalt noch nicht vollständig gesichert war, konnte Vorstand Christian Säger schon vor einigen Wochen die Fortsetzung des Vertrages von Top-Spielerin Bruna Takahashi verkünden. Dabei spielte auch die familiäre Stimmung im Verein und in der Mannschaft eine Rolle, denn die finanziellen Angebote anderer Vereine lagen teilweise höher.
Zeugnis für die gewachsene Freundschaft war auch der tränenreiche Abschied von Daria Trigolos und Lisa Lung, die nach einigen Jahren den TTC 46 verlassen.

In der Premierensaison war der Ligaverbleib das erklärte Ziel, der nun auch in den letzten Partien gesichert werden konnte.
Jetzt für das zweite Jahr steckt man sich schon höhere Zielmarken.
Vorstand und Macher Christian Säger konnte drei starke Spielerinnen aus der ersten Bundesliga gewinnen, die in ihren bisherigen Vereinen teils sogar im vorderen Paarkreuz agierten und durchweg als Verstärkung angesehen werden können.
Möglich wurde dies auch durch einen neuen Sponsor, der das zur Verfügung stehende Budget für die erste Mannschaft kräftig erhöht hat.

Mit Yuan Wan aus Kolbermoor, Giorgia Piccolin aus Bingen und Mateja Jeger aus Schwabhausen konnten sehr spielstarke und gestandene Bundesligaspielerinnen verpflichtet werden, die sowohl  international als auch in der deutschen Bundesliga Erfahrungen gesammelt haben. Davon wird der gesamte Club als auch das Team selbst profitieren können.

Mit der Weltklassespielerin Bruna Takahashi ( Bilanz 14:2 ) und den verbliebenen Spielerinnen Sophia Klee, Luisa Säger und Jennie Wolf steht Trainer Andy Dörner eine spielstarke und vor allem in der Breite sehr gut aufgestellte Mannschaft zur Verfügung.

Vom SV DJK Kolbermoor stößt Yuan Wan zum Team, geboren am 23.5.1997 in Eberswalde.

Yuan Wan

Ihr Vater Gouhui Wan kam zum TTC 46 zum Aufstieg der Herrenmannschaft in die zweite Bundesliga für die Saison 2009/10, spielte hier 4 Jahre lang und konnte seiner Tochter sicher von der hier herrschenden guten Atmosphäre berichten.
Für Kolbermoor war sie in der vergangenen Runde im vorderen Paarkreuz im Einsatz und kreuzte auch mit den TTC-Spielerinnen die Schläger. Insgesamt erspielte sie eine Bilanz von 8:15.
Sie ist deutsche Nationalspielerin. 2016 holte sie bei den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld den Titel im Doppel mit Chantal Mantz. Bei der ersten U-21-Europameisterschaft 2017 gewann sie nach einer Finalniederlage gegen Chantal Mantz Silber im Einzel.
Seit 2014 spielt sie in der 1. Bundesliga, zunächst bei TTG Bingen / Münster-Sarmsheim, seit 2020 beim SV DJK Kolbermoor.

Zweiter Neuzugang ist die Italienerin Giorgia Piccolin, geboren 15.1.1996 in Bozen.

Giorgia Piccolin

Sie spielte seit 2018 für die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, in der vergangenen Runde an Position 2 mit einer Gesamtbilanz von 4:9, wobei sie Anfang dieses Jahres wegen einer Verletzung pausieren musste.
Sie wurde drei Mal in Folge italienische Meisterin ( 2018 – 2021 ), nahm an 6 Welt- und 8 Europameisterschaften teil und erzielte ihr bestes Resultat bei den letzten Weltmeisterschaften durch Erreichen der besten 64.

Als weiteren Neuzugang kann Christian Säger nun Mateja Jeger vorstellen.

Mateja Jeger

Die Kroatin – geboren 13.1.1995 in Zagreb – spielte seit 2019 für den TSV Schwabhausen und begegnete damals zu Zweitliga-Zeiten sowohl Luisa Säger als auch Jennie Wolf und bezwang diese. Für die Schwabhausener war sie zuletzt auf Position 4 gemeldet mit einer Gesamtbilanz von 12:7.
Als jüngste Spielerin aller Zeiten hat sie im Alter von 13 Jahren in der Champions-League gespielt, war für das Team Europa beim Intercontinental-Turnier in Indien in ihrem letzten Cadet-Jahr im Einsatz, wurde 2010 nach Singapur zu den ersten olympischen Jugend-Spielen eingeladen und hat an insgesamt 10 Jugend-Europameisterschaften teilgenommen. Bestes Ergebnis war ein dritter Platz 2010.
Beste Ergebnisse als Erwachsene war die Runde der letzten 32 bei den Europameisterschaften 2018 und die Bronze-Medaille im Doppel bei den Croatia-Open 2017.

Das Team steht nun mit Bruna Takahashi (2260 QTTR-Punkte), Yuan Wan (2156), Giorgia Piccolin (2137), Mateja Jeger (2138), Sophia Klee (2068), Luisa Säger (2048) und Jennie Wolf (2036) gut gerüstet bereit, auch wenn Bruna wegen ihrer Teilnahme an internationalen Turnieren nicht immer zur Verfügung steht.

Durch den Klassenerhalt konnte ein neuer Hauptsponsor gewonnen werden, durch dessen Beitrag der Etat der Damen-Bundesliga-Mannschaft deutlich höher wurde. Dadurch konnte Vorstand und Macher Christian Säger diese Verstärkungen an die Bergstraße nach Weinheim holen und damit den Tischtennis-Bundesliga-Standort Weinheim etablieren.
Zielvorgabe für die kommende Runde ist ein Platz unter den ersten Sechs, was zur Teilnahme an den Play-Off-Spielen zur Ermittlung des deutschen Meisters berechtigen würde – mit diesem Team keine unberechtigte Hoffnung.

Der TTC 46 Weinheim hofft auch, in der neuen Saison den Zuschauerschnitt von ca. 150 pro Spiel auszubauen und mit dem neuen Team viele neue Interessierte des Tischtennis-Sports zu den Heimspielen in die Halle des Werner-Heisenberg-Gymnasiums locken zu können.

Dauerkarten werden wieder angeboten werden, und der TTC 46 hofft dabei auf viele Abnehmer.